Donnerstag, 6. Dezember 2018

Ursula Poznanski - "Saeculum"


Urlsula Poznanski
Saeculum
Verlag: Loewe-Verlag
ISBN: 9-783-732-00219-1
Seiten: 395

Der Titel hat mir nichts gesagt. Das Titelbild hat mich dann aber um so neugieriger gemacht. Dieser Schmöker konnte am Ende alles oder nichts bedeuten. Die Tatsache, dass es ein Jugendbuch sein sollte, hat mich eigentlich ziemlich kalt gelassen. Ich war einfach nur neugierig und sollte am Ende auch nicht enttäuscht werden.

Ein weiteres Buch aus dem Jugendbuchbereich. Aber ein sehr gutes Buch. Von Anfang an hat mich ein indirekter seltsamer Unterton bei der Stange gehalten. Dabei fängt doch alles so harmlos an. So ein Mittelalterfest ist doch vollkommen normal. Aber dieses eine Mädchen, mit der Harfe, kam mir von Anfang an nicht wirklich koscher vor.
Was auch seltsam war, war die Tatsache, warum das Mädchen den Protagonisten unbedingt dabei haben möchte. Sollte das wirklich nur seines Medizinstudium sein...
Ansonsten war die Handlung ehrlich. Ich habe die Geschichte geglaubt. Alles war authentisch beschreiben. Die Dialoge wirken so, als würden sie wirklich so geführt werden. Auch das hat wohl dazu beigetragen, dass ich die ganze Zeit einen farbenprächtigen Film vor Augen hatte. Wenn ich die Bilder her nehmen würde, könnte man da sicher auch ein super Kinofilm draus machen.
Die Ereignisse spitzen sich dann im Wald zu. Die Autorin stellt es sehr geschickt an, kleine Begebenheiten mystisch wirken zu lassen. Das alles aber auch in einer sehr glaubhaften Realität. - Die Frau hat es einfach nur drauf. Kann gut sein, dass ich da ein kleines Juwel unter den Autoren gefunden habe.
Die ganze Zeit über, wurde ich quasi von der Spannung förmlich gefesselt. Immer und immer wieder wollte auch ich an das Übernatürliche glauben. Um so mehr hat mich am Ende dann aber das Finale geflasht. Das waren menschliche Abgründe, wie sie abwegiger nicht hätten sein können.
Allen in allem fand ich die Idee super umgesetzt. Alles war so geschrieben, dass ich der Handlung gut folgen konnte. Dabei haben die Erklärungen die Handlung aber nicht ausgebremst. Es ging die ganze Zeit immer schön vorwärts. Ich hatte ein herrliches und farbenprächtiges Kopfkino vor meinem geistigen Auge. - Kurz gesagt: Das war ein rundherum gutes und mitreisendes Leseerlebnis!

Ohne Wenn und Aber gibt es hier die vollen 5 von 5 möglichen Sternen. Das war einfach nur eine super Idee, die dann aber auch super umgesetzt war. Ich war gefesselt und am Ende dann auch total geflasht. Es war eben alles da, was es für ein gutes Buch braucht.
Für alle, die ich mit meiner Begeisterung angesteckt habe, gibt es auf meiner Website auch wieder eine Leseprobe. Macht euch ein Bild. Ich jedenfalls, war einfach nur mega begeistert.

Wir lesen uns!

(Auszüge des des Textes sind auf meiner Website und auch auf Lovelybooksvon"TanteGhost" zu finden.)