Freitag, 25. Mai 2018

Arno Strobel - "Tiefe Narbe - Im Kopf des Mörders"

Arno Strobel
"Im Kopf des Mörders - Tiefe Narbe"
Fischer E-Book
ISBN: 9-783-104-901541
Seiten: 279

Arno Strobel hat mich mit "Die Flut" auf sich aufmerksam gemacht. Krimis waren und sind nicht gerade mein bevorzugtes Genre. Aber irgend etwas kann oder macht dieser Strobel, dass mich auch Krimis lesen lässt.

Arno Strobel schreibt Krimi. Ein Genre, dass mich so noch nie wirklich angehoben hat. Aber irgend etwas hat mich dazu gebracht, dieses Buch auf meinen SuB zu setzen. Die Kritiken, die ich gelesen habe, waren auf jeden Fall alle positiv.
Das Cover ist schlicht gehalten. Die Grundfarbe ist schwarz. Darauf sind mit orange und weiß die nötigen Informationen abgebildet. Ansonsten ist nur noch die Kopf- und Schulterpartie einer blonden Frau zu sehen. - Das Opfer?
Schon auf den ersten Seiten kommt der Mörder zu Wort. Ich habe gleich gemerkt, dass dieser Mann einen gewaltigen Sprung in der Schüssel hat. Er bringt eine Frau um und kuschelt dann mit ihr...
Auch auf Ermittlerseite geht es gleich blutig los. Ein Mann taucht auf dem Präsidium auf, ist vollkommen mit Blut überströmt und offensichtlich total verwirrt.
Dei Ermittlungen nehmen den üblichen Lauf. Besichtigung des vermeintlichen Tatorts, Beweise sichern und Leute befragen. Aber immer wieder kommt auch der Täter zu Wort. Das lockert die sonst ewig gleichen Ermittlungen auf. Ich bin sogar der Meinung, dass es dem Ganzen noch eine recht interessante Würze verleiht.
Die Ermittlungen sind im Laufe der Handlung eben auch nur Ermittlungen. Trotzdem war ich immer wieder am Überlegen, wer denn nun der Täter war. Und auch ich bin gemeinsam mit den Kommissaren immer wieder auf die falsche Fährte geraten. Trotzdem hatte ich die ganze Zeit ein richtig gutes und farbenprächtiges Kopfkino vor meinem geistigen Auge.
Das Buch war kurzweilig. Trotzdem es auch nur ein Krimi war. Mir war aber zu keiner Zeit irgendwie langweilig. Und es soll Fortsetzungen von diesem Ermittlerduo geben. Ich bin versucht, mir die nachfolgenden Bände auch zu holen.
Vielleicht sind Krimis am Ende doch nicht so verkehrt.

Ich kann nur immer wieder betonen, dass ich keine Ahnung habe, warum ausgerechnet die Krimis von Arno Strobel so faszinieren. Irgendwie schreibt er anders als die anderen Krimiautoren. Und aus diesem Grund bewerte ich das Buch auch mit den voll 5 von 5 möglichen Sternen. Es hat mich begeistert und einfach nur hochgradig unterhalten. Eben genau so, wie das bei einem guten Buch der Fall sein sollte.
Der Text war einfach gehalten. Aus diesem Grund war das Lesen unheimlich entspannt. Das Buch ist auch als Feierabendlektüre super geeignet.
Für alle die es interessiere, gibt es auf meiner Website wieder eine Leseprobe.

Wir lesen uns!

(Auszüge des des Textes sind auf meiner Website und auch auf Lovelybooks von"TanteGhost" zu finden.)