Donnerstag, 1. März 2018

Germansicher Kultpfad - Die Hünenburg



Am 01. Mai 2013 führte uns ein weiterer Sonntagsgassigang mit dem Kommissar Kalte Schnauze auf den germanischen Kultpfad. Ein Rundwanderweg im Hainich, an dem Götzenbilder und Opferplätze nachgebildet wurden, wie sie am Opfermoor in Niederdorla entdeckt wurden. Dort ist übrigens auch so ein germanisches Dorf auf Pfahlhäusern nachgebaut und kann besichtig werten. Anhaltspunkt ist der "Mittelpunkt Deutschlands"... wer Interesse hat.
Irgendwo im Unterholz war sie einmal, die Hünenburg. Eine von acht bekannten Befestigungsanlagen im Hainich.
Sie könnte Zufluchtsort der Hainich-Bewohner gewesen sein. Im Mittelalter waren hier Soldaten postiert. Sie sollten die Handelsreisenden und Privatleute auf der "Salzstraße" vor Räubern und Wegelagerern schützen.

Die Bilder entstanden am 01.05.2013