Sonntag, 25. Februar 2018

Wochenzusammenfassung 8. Kalenderwoche 2018

Allgemein:

Mein Maß war voll. - Bis Mittwoch habe ich noch durch gehalten. Dann war es aus.
Es ist eine sehr deeskalierende Sache, wenn man sich aus einer Gruppe raus nimmt. Keine Frage. Wenn keiner mehr mit keinem redet, dann gibt es auch keinen Grund mehr, zu streiten. Weil man sich ja am Ende nichts liefert.
Das Ding ist aber, dass ich meine Prinzipien habe, von denen ich nicht ab gehe. Und dazu gehört es nun einmal, dass ich mich bei dem Heizungswahnsinn mit Sicherheit nicht auch noch direkt unter den Strahler setzen werde. - Tut mir leid, Frau Boss, aber da hilft es auch nicht, mir das Sweatshirt auszuziehen. Deswegen platzt mir die Hitze trotzdem direkt auf den Kopf. Ich bin nicht umsonst von diesem Platz weg...
Jedenfalls habe ich mich ab Donnerstag bis einschließlich nächsten Freitag aus dem Geschehen raus nehmen lassen. - Meiner Leihbude habe ich Bescheid gegeben, dass ich da nicht noch einmal hin muss. Maximal noch zum Schrank leer räumen. - Sollen die ihr Ding doch alleine machen.

Nachdem ich nun innerlich wieder etwas runter kommen kann, hatte ich auch wieder Muse, mich meinen Hobbies zu widmen. Und so konnte ich ein paar Bücher auf meiner Website einfplegen und auch wieder die eine oder andere Zeile lesen. - Es tut gut, so langsam wieder ich selber zu werden.

Der Sonnenschein ist etwas Feines. Ich bin täglich an der frischen Luft. Zum einen bringt es Schritte auf den Zähler und zum anderen tut das natürliche helle Licht meinem Gemüt auch mehr als gut. Gegen den kalten Wind kann man sich schützen. Es gibt also keinen Grund, bei dem Wetter und der Zeit mit dem Arsch zu Hause zu hocken.

Gelesen:

Ich konnte beenden "Ein Geschenk von Bob" von James Bowen. - Dieser Mann geht mir irgendwie nicht mehr aus dem Kopf. Es ist der blanke Wahnsinn, was der aus seinem Leben nach so einem Absturz gemacht hat. Der helle Wahnsinn.
Begonnen habe ich "Die Gotteswelle" von Patrick Hemstree. - Keine Ahnung, was ich von dem Buch halten soll. Es ist auf der einen Seite interessant, auf der anderen Seiten ist aber mehr wörtliche Rede als alles andere enthalten. Die Handlung scheint auf der Stelle zu treten und handelt auch noch von Technik.... - Eigentlich wäre das ein Kandidat zum weglegen. Aber sowas mag ich gar nicht.
Außerdem ist eine Buchbestellung angekommen. Wir haben uns ein Buch gekauft, was wir beide lesen wollen. Und zwar "Feuer und Zorn im weißen Haus von Donald Trump" - Ich bin ja mal gespannt. Die Stellen, in die ich rein gelesen habe, hatten es jedenfalls schon in sich. Der Mann scheint echt nicht mehr alle Latten am Zaun zu haben.

Second Life:

Hier ist alles ruhig. Ich chatte täglich mit meiner Freundin aus Alaska und habe meinen Spaß. Die Pferde werfen mir immer mal ein paar Brocken hin und geben mir mein neuner Regenbogengaul einfach nicht.... Mal sehen ob ich mir dieses Schauspiel noch lang ansehen werde...
Die Feen haben ein neues zu Hause bekommen. Ich habe mir ein paar Einzelteile genommen und sie neu arrangiert.  - Sieht echter aus.
Und bei den Rehen konnte ich meine Freundin zumindest davon überzeugen, dass da ein Betrug mit System läuft. Bin ja mal gespannt, ob sie, mit ihren besseren Englischkenntnissen, da etwas mehr ausrichten kann....

Topp der Woche:

Der herrliche Sonnenscheine. - Wenn man den dann auch noch richtig nutzen kann, kann das doch dem Gemüt nur gut tun...

Flop der Woche:

Meine berufliche Situation... - Der Tag musste irgendwann kommen, wenn zu 99 Prozent nur Weiber auf einem Haufen hocken. Und solche Tage werden auch immer wieder kommen....