Freitag, 2. Februar 2018

Stephen King - „Gwendys Wunschkasten“

ISBN: 9-783-453-43925-2

Ein Steven King, der sich vom Titel her erst einmal wie waschechte Fantasy liest. In der Kombination hat mich das auf jeden Fall neugierig gemacht. Und dann war es auch noch auf der Bestsellerliste. Kein Wunder also, dass ich es auf einem SuB male eben dazwischen geschoben habe.

Nach dem letzten Reinfall von Buch, brauchte ich wieder ein Buch, wo die Lesefreude wieder kommt. Deswegen habe ich mich für Stephen King entschieden. Dieser Mann kommt bei mir schon immer gut an. - Also den.
Kurz war das Büchlein auf jeden Fall. Mein Reader hat mir gerade einmal 110 Seiten angezeigt. Na gut, dann eben ein Buchhäppchen für zwischendurch. Hauptsache, es war gut.
Ich bin quasi durch gewetzt. Viel dran war an dem Buch jedenfalls nicht. Und den Rest hat die Spannung aufgefressen. Einmal angefangen, war ich auch direkt in der Handlung drin. Und dann kam das Kurzgeschichtensyndrom zum tragen. Spannung war da und zack fertig.
Auf jeden Fall ist die Handlung flüssig be- und geschrieben. Mit Beschreibungen hat sich der Autor sehr zurück gehalten. Es jede Menge Platz für meine eigene Fantasie und Vorstellungskraft. Und ich habe zum Beispiel sehr gut die Veränderung von Gwendy vor mir gesehen. Wie sie erst abgenommen hat und sich dann im gesamten positiv verändert hat. Jawohl, ich hatte ein ganz tolles Kopfkino.
Die unterschwellige Mystik durch den Wunschkasten baut sich auch erst langsam auf. Ich habe zum Schluss hin auch geglaubt, dass Gwendy durch den Wunschkasten so erfolgreich ist. Aber der Kasten hat ja am Ende nichts gemacht. Der lag zum größten Teil in seinem Versteck. Nichts weiter.
Auf jeden Fall war das ein sehr untypischer King. Das Blut und die Gewalt haben gefehlt. Das kannte ich so noch nicht von ihm. Aber er kann es auf jeden Fall.
Nach dem Reinfall vom Buch davor, war das hier jedenfalls der totale Volltreffer. Kurz zwar, aber super gut!

Ein kurzes, fast zu kurzes Buchhäppchen für einen kalten Dezemberabend. Dabei wollte ich wirklich nur anfangen.... aber dann hatte ich es auch schon durch.
Als Bewertung bekommt das Buch von mir auf jeden Fall die vollen 5 von 5 möglichen Sternen. Ein King der nicht von Blut trieft und doch so unfassbar spannend ist, muss ganz einfach empfohlen werden.
Eine Leseprobe gibt es auf jeden Fall wieder auf meiner Website. Aber das Buch könnt ihr euch ruhig mal antun. Ein Fehler macht ihr damit auf keinen Fall.

Wir lesen uns!

(Auszüge des des Textes sind auf meiner Website und auch auf Lovelybooks von"TanteGhost" zu finden.)