Sonntag, 2. Juli 2017

Wochenzusammenfassung 26. Kalenderwoche 2017

Allgemein:

Das Wetter geht mir schon wieder auf die Eierstöcke!!! - Keine Frage, der Regen war gut für die Natur. Unsere Wiese hat wieder eine sattgrüne Farbe, statt dem verbrannten Gelb. Und auf dem Friedhof gleich gegenüber ist auch schon wieder eine Grasmaht fällig.... aber wenn man quasie nichts weiter machen kann, also sich unter Dächtern zu beschäftigen.... Ich habe die Woche mal so gar nichts gerissen.
Zum Einen habe ich mich nicht geziehlt bewegt. Das heißt, ich habe fast nur gesessen und dem entsprechend mistig sieht auch meine Schrittbilanz aus. - Allerdings fühle ich mich nun auch so. Ich komme mir so fett und unförmig vor, dass es eine wahre "Freude" ist.
Allerdings habe ich auch nicht viel gelesen. Ich hatte nicht gerade Lust dazu. Außerdem hänge ich gerade an der Rezi von meinem letzten Buch.... so beschissen wie das Buch war, so beschissen schreibt sich nun auch die Rezi... *seufz*

Maxdome war ein sehr guter Freund die Woche. Da der Muggel Spätschicht hatte, konnte ich auf dem TV drauf machen, nach was mir war. So kam es, dass ich an zwei Tagen so eine Art H2O-Marathon gemacht habe. Maxdome hat da drei Staffeln und die erste habe ich so gut wie geschaut.
Gestern Abend haben wir dann allerdings zwei Filme gesehen. Auf dem TV war so gar nichts, also haben wir "Das geheime Labyrinth" Teil 1 und 2 geschaut. Dabei habe ich festgestellt, dass ich die Story schon einmal gelesen hatte. - Zwar waren die Filme anders, als das buch (aber das sind sie ja fast immer) aber deswegen jetzt nicht unbedingt schlecht. - War schon in Ordnung so.

In Sachen Handarbeit habe ich meine Kuscheldecke etwas vergrößert. Damit war die Woche eigentlich so ziemlich ausgefüllt. - Aus der restelichen Wolle, die ich nun noch habe, habe ich so eine Art "Freizeitutensilientasche" geplant. Gob weiß ich schon, wie was werden soll und und genau plane ich das auch noch. Wäre doch gelacht. *kicher*

Gelesen:

Ich habe lediglich zum Anfang der Woche "Krähenmädchen" von Erik Axl Sund ausgelesen. - Ich kann gar nicht verstehen, was an dem Buch so toll sein soll, dass es wirklich überall beworben worden ist. Am Anfang bin ich gar nicht in die Handlung rein gekommen, weil zu viel unzusammenhängendes Zeug passiert ist. Und am Ende war es dann auch nur diese typisch langweilige Ermittlungsarbeit. Natürlich ist die Polizistin, so ziemlich minderbemittelt. sie hat nämlich nicht mitbekommen, dass sie in die Täterin verliebt ist. *Kopfklatsch*
Davon gibt es auch noch Fortsetzungen. Aber da fällt es mir so gar nicht schwer, die nicht zu lesen.
Mir wäre mal wieder nach leichter Kost.... so ohne groß nachdenken zu müssen.

Arbeit:

- ich war noch immer nicht dort -
Mir bleibt jetzt noch eine Woche, dann geht auch für mich nach 8 Wochen der Ernst des Lebens wieder los.
Auf der einen Seite freue ich mich drauf, dass ich endlich wieder einen Sinn in meinen Tagen habe, auf der anderen Seite habe ich aber auch ein klein wenig Bammel davor. Schaffe ich das auch schon wieder? - Die OP war nicht gerade klein und ein wenig Angst bleib schon, dass ich mir beim ersten Heben innerlich wieder alles aufreiße....

Second Life:

Also, das Projekt mit den Ponies find ich jetzt nicht schlecht. - Ich hatte in dieser Nacht sogar meinen ersten Verkauf. Gut oder?
Während das Projekt "Rehe" so langsam kleiner wird und ausläuft, da einfach keinerlei Verkäufe laufen, wird der freie Platz dann eben durch die Ponies belegt. 
Nachdem ich da schon einmal ein totales Glück hatte, was den "Style" angeht und ich so einen schicken Sonderling bekommen habe, waren die letzten zwei Tiere "Normalos" - Das macht aber nichts, denn eins habe ich verkauft und das andere Weib behalte ich, damit meine Zucht auch mal wächst. - Es läuft, würde ich sagen!!!

Topp der Woche:

Meine Omi bekommt heute Besuch von meinem Bruder und mir. - Sie ist im Altenheim, seit ca. April diesen Jahres und findet es einfach nur toll da. Nichts desto trotz bekommt sie auch gern Besuch. Also werde ich ich eine Kanne Kaffee kochen, so eine Art Picnickkorb packen und dann machen wir eben dort einen Kaffeeklatsch. Das wird toll.

Flop der Woche:

Eindeutig das Wetter. - Das Trübe schlägt mir langsam aber sicher aufs Gemüt. Ich hätte dann gern mal wieder sowas wie Sonne, Helligkeit und Licht. BITTE