Sonntag, 11. Juni 2017

Wochenzusammenfassung 23. Kalenderwoche 2017

Allgemein:

Am Montag war ja nun noch Feiertag. Der Muggel und ich haben einen Spaziergang im Wald gemacht. Ohne Hund ist das noch immer ziemlich befremdlich und eigenartig. Es hat echt etwas Seltsames, wenn man da so durch die Botanik stiefelte, wenn man doch aber scheinbar so gar keinen Grund hat dazu.
Auf jeden Fall hat er endlich auch mal seinen See gesehen, wo er ja schon immer mal hin wollte. - Ich für meinen Teil, war enttäuscht. Ich hatte von den Erzählungen her etwas anderes erwartet...

Ansonsten war es eine Woche ohne Termine und Verpflichtungen. Ich habe mich dem Haushalt mal wieder etwas intensiver gewidmet. So langsam ist auch mal wieder gut mit Schonfrist und Faulheit. Also habe ich mich quasi immer mal wieder gesteigert, so Tag für Tag.
Ansonsten habe ich die Geschichte mit der Handarbeit wieder etwas vertieft und sitze gerade an einem Amigurumi-Troll. Der Körper hat schon mal Füße und einen Kopf und Arme mit Händen. - Jetzt kommt halt der ganze Kleinkram. Aber der hält eben auch unheimlich auf.


Im Anschluss habe ich dann 4 kleinere Stickarbeiten geplant, die mal Untersetzer werden sollen. Ich habe die "Rohlinge" in einem meiner zahlreichen Schuhkartons gefunden....

Gelesen:

Beendet habe ich das Buch "Ich hole euch zurück"von Joachim Gerhard. - Hier schreibt ein Vater davon, wie er seine Söhne aus den Fängen der IS befreien will. Sehr eindringlich, ehrlich und fesselnd geschrieben.
Es folgte "Melitta Gräfin von Stauffenberg - Das Leben einer Fliegerin", wovon ich enttäuscht war. Es glich mehr einem Flugzeugtypenhandbuch, als einer Biografie. Schade um den Stoff, denn diese Frau war mehr als interessant. Aber wenn man das komplett zerfleddert und bis ins kleinste Detail auseinander klamüsert, ohne Worte.
Gefressen habe ich förmlich "Die Tänzerin von Auschwitz" von Paul Glaser. - Paul Glaser ist der Neffe dieser Tänzerin von Auschwitz. Seine Tante Roosje hat die Zeit in den Konzentrationslagern überlebt und ihr Neffe hat ihr Leben als dieses Buch verarbeitet. - Fesselnde und ehrliche Zeitgeschichte! Mehr kann ich dazu echt nicht sagen.
Heute werde ich beginnen "Die Nummer auf deinem Unterarm ist so blau wie deine Augen" von Eva Umlauf. - Viel kann ich dazu noch nicht sagen, aber es wird sich wohl auch im weitesten Sinne um die Judenfrage im 3. Reich handeln. Ich bin jedenfalls gespannt.


Arbeit:

Ich arbeite noch immer nicht. - Morgen muss ich allerdings wieder zur Nachuntersuchung.

Second Life:

Das Sommerloch hat begonnen. Das Panel auf Minx, habe ich schon aufgegeben. Und nun versuchen meine "Partnerin" und ich die Panels bei Gerri zu halten. Ich habe noch einen ganzen Haufen Bundles, die ich für 50 Linden das Stück verscherbele und bin mit neuen Rassen ausgestattet. Dazu haben wir insgesamt 3 Verkaufstische gemietet. Auf dem einen bieten wir die neueren Rassen für günstig Geld an und auf den anderen die Bundles zu je 50 Linden.... - Es läuft bis jetzt ganz gut. Wenn es so weiter geht, können wir das Sommerloch so gut überstehen.

Topp der Woche:

Die vielen kleinen Erfolgserlebnisse, beim Häkeln meines ersten Amigurumis. - Das ist ja mal mehr als knibbelig, macht aber auch unheimlichen Spaß!

Flop der Woche:

Die Tatsache, dass mein Plan mit dem etwas weniger Essen nicht aufgegangen ist. - Ich merke, dass ich wieder zu Hause bin und viel aus langer Weile esse. Dem wollte ich eigentlich durch Ablenkung einen Riegel vorschieben. Aber so ganz hat das leider noch nicht geklappt. - Ich bleibe aber dran!