Sonntag, 28. Mai 2017

Wochenzusammenfassung 21. Kalenderwoche 2017

Allgemein:

Eine ruhige, und doch ereignisreiche Woche liegt hinter mir. Zum einen bin ich ja nun noch eine geraume Weile krank geschrieben. Das verschafft mir Zeit zum lesen. Das habe ich auch ausführlich getan. 4 Bücher beendet und ein weiteres begonnen... - das nenn ich mal eine Höchstleistung. Zumindest, was mich angeht.
Mir geht es von Tag zu Tag besser. Täglich mache ich einen Spaziergang, der immer mal wieder so um 100 oder 200 Schritte länger wird. - So langsam komme ich auch den 12.000 Schritten am Tag wieder näher. Auch wenn es nur langsam ist. Aber wenn ich jetzt wieder joggen gehen würde, müsste ich ja auch von Vorne anfangen und erstmal wieder "nur" Intervalltraining machen.
Tja, mir geht es besser, aber ich bin eben noch nicht so weit eben, dass ich jetzt Bäume ausreißen könnte. Deswegen tut mir der Muggel ein wenig leid. Er hat nun in der kommenden Woche Urlaub und möchte so viel machen. Und ich muss immer wieder sagen, dass er das doch bitte allein machen soll, weil ich mir das noch nicht zutraue. - Er macht es aber auch nicht. Er bleibt zu Hause, langweilt sich, während ich Spaß an meinen Büchern habe, und das tut mir so unendlich leid....

Am Montag haben wir jedenfalls unseren kleinen Wirbelwind wieder nach Hause geholt. - Die Urne ist schön geworden.



Nun kann er in Frieden ruhen und wir haben ihn (im übertragenen Sinne) trotzdem noch um uns herum.... - Ich finde die Einrichtung, ein Tier auch nach dem Tod noch bei sich haben zu dürfen, eine feine Angelegenheit...

Am Sonnabend haben wir noch den Geburtstag einer Freundin gefeiert. - Es war ein schöner Nachmittag. Das Wetter war absolut bombastisch und wir haben schön im Garten sitzen können. - Das hat es für mich auch erträglicher gemacht, weil um mich rum alles Raucher waren.
Auf jeden Fall hatte ich zum ersten Mal sein Jahren wieder einen Rock an. Und der hat auch noch die Knie frei gelassen... - Es war gewöhnungsbedürftig, aber am Ende habe ich mich dann doch ganz wohl gefühlt. Ich glaube, den werd eich jetzt öfter mal wieder mit anziehen.

Gelesen:

Beendet habe ich von Naomi Jacobs "Der Tag an dem mein Leben verschwand" - Eine Art Schicksalsbericht, wenn man das so nennen kann. Naomi hat nämlich von einem Tag auf den anderen quasi ihr Leben und Dasein vergessen. Sie glaubt, sie sei wieder 15 und in einem vollkommen falschen Leben. - Ihr Weg, wie sie sich ihr Leben zurück erobert. Ganz schön heftig, was die Frau da durch gemacht hat.
Außerdem hatte ich das Buch "Mein Vater der Deserteur" von René Freund - Ein Sohn wandelt quasi auf den Spuren des früh verstorbenen Vaters.... Recht interessant, aber nicht weltbewegend.
Anders als gedacht, aber doch spannend war denn "Das Magdalena-Vermächtnis" von Datileen McGowan. - Ich habe so eine totale Kirchenuntergangsstory erwartet. Bekommen habe ich aber die Geschichte der Familie Medici, welche ja in Florenz eine ganz große Nummer war. Sehr interessant!
Dann habe ich begonnen, aber noch nicht beendet ein Buch von Andreas Eschenbach. "Das Marsprojekt" ist eine SkyFi-Reihe von ihm und es liest sich eigentlich auch ganz gut. - Einzig das viele Hin und Her hat mich am Ende davon abgehalten, das Buch auch zu beenden. - Heute werde ich es dann wohl fertig bekommen :-)

Arbeit:

Am Freitag habe ich "meine Mädels" mal besucht. - Die armen Socken mussten arbeiten. Da wollte ich sie wenigstens mit einem Eis trösten...

Second Life:

Es läuft, würde ich sagen:
Bei den Fawns und den Pferden haben Zubinchen und ich den Verkauf, quasi nun zusammen gelegt. Die Verkäufe gehen nun so langsam zurück, da das Wetter drausen schöner wird und dem entsprechend weniger Leute im SL unterwegs sind. - Auf diese Weise bleiben wir ein wenig am Ball, haben aber den notwendigen Platz etwas reduziert.
Bei Gerri habe ich wieder einmal ein Podest ergattern können, wo ich im Moment alte Pferde und Traits für einen Spottpreis raus haue. Es deckt die Kosten nicht, räumt aber das Inventar leer...

Topp der Woche:

Der gestrige Geburtstag meiner Freundin. - Schön wars. Einfach nur herrlich.

Flop der Woche:

So langsam werde ich wieder fitter und inzwischen tut es höllisch weh, dass ich noch absolutes Sportverbot habe. Ich darf also nicht mal Fahrrad fahren.... und es pfupfert doch so!!!!! *heul