Sonntag, 19. März 2017

Wochenzusammenfassung 11. Kalenderwoche 2017

Allgemein:

Eine sonnige Woche... Morgens war es ja noch ganz schön kalt, wenn man so auf Arbeit musste. Aber wenn ich dann den blauen Himmel gesehen habe, wurde meine Laune gleich besser. Das machte Hoffnungen und weckte die Lust auf frische Luft und mal wieder richtig auspowern.
Ich habe den Sonnenstuhl aus dem Keller geholt und in der Sonne sitzen können und lesen. Ihr glaubt gar nicht, wie gut das tun kann... Einfach nur so richtig Batterie aufladen und Energie tanken.
Ich hoffe ja, dass wir in den kommenden zwei Wochen auch wieder so tolles, oder zumindest ähnliches Wetter haben werden. Auf mich wartet nämlich nur eine kurze Arbeitwoche. Ab Donnerstag bin ich wieder einmal im Urlaub und würde einfach zu gern mal wieder so eine richtig ausgedehnte Radtour machen... wäre das herrlich.

Am Donnerstag ist bei uns ein ziemlich schlimmer Unfall passiert. Natürlich auch noch auf einer stark befahrenen Straße, auf der ich an dem Tag lang gemusst hätte.
Ein Pkw mit zwei Insassen, hat sich mit einem Lkw angelegt. Der Pkw muss auf die Gegenfahrbahn geraten sein und dass der Lkw stärker ist, war logisch. Die Insassen vom Pkw sind jedenfalls gestorben. - Ich weiß, ist kein Trost für die Hinterbliebenen, aber lieber tot als dann Vollpflegefall oder sowas.... Wäre jetzt zumindest meine Hoffnung, wenn mir mal so etwas passieren sollte. Ob ich nun Schuldige oder Opfer bin, ich möchte da bitte kein Pflegefall im Nachgang sein.

Auch son Ding: Ich habe mich in dieser Woche wieder intensivst mit meiner Patientenverfügung auseinander gesetzt. Und dann auch mit der Vorsorgevollmacht. Ich bin mir absolut gar nicht mehr sicher, wen zum Henker ich da einsetzen soll. Wem kann ich das denn bitte heutzutage noch zumuten? Es hat doch jeder so sein Päckchen zu tragen. Sehe ich ja aktuell beim Muggel wieder.

Was soll ich sagen... es war eine komische Woche. Aber zum Glück ist sie vorbei und ich habe selber einen unangenehmen Gang vor mir, der mir ehrlich gesagt auch etwas Angst macht.... hmpf

Gelesen:

Gestern habe ich von Stephan M. Rother das Buch "Das Babylon-Virus" beenden können. 
Ein Buch, in das ich  nur sehr schwer rein gekommen bin. Der Inhalt, in dem es um den Turmbau zu Babel geht und seine Auswirkungen auf die Gesundheit der Menschen heute, war ja ganz interessant. Ich fand aber, dass die Handlung irgendwie zerschrieben war. Alles war zu ausführlich geschrieben und teilweise hatte ich das Gefühl, nicht von der Stelle zu kommen.

Arbeit:

Komische Woche.. - Zum Einen war ich in der Kammer des Schreckens, ein Projekt, dass wir so nennen, weil man sich da garantiert auf Dauer die Hände kaputt macht, und dann bin ich auch noch ein Tag länger freiwillig da geblieben. - Ich muss krank sein.
Nun freue ich mich aber auf eine 3Tage Woche. Dann hab ich erst einmal anderthalb Wochen Ruhe vor diesem Chaos. Und ob ich danach dann auch wirklich dort hin zurück kehre, steht ja wohl noch sowas von in den Sternen...

Second Life:

Bei den Fawns, also den Rehen, geht wieder was. Da war eine Kundin, die hat sich in der Billigabteilung umgesehen und ist einem Kaufrausch verfallen. - Ich finde es gut. Denn Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist.
Ansonsten hatte ich Ärger... - Da gibt es ein System, mit dem man die Pferde, die man verkauft, auf einer Website bekannt machen kann. Dieses System wurde nun umgestellt. Es kostet nun Geld.
Als ich den Macher etwas gefragt habe, wurde der pampig und hat mich zwangsweise umgestellt. Da stand ich nun... Alles war lahm gelegt und dann sollte ich mich noch dafür bedanken...
Zubina hat dann zwischen uns vermittelt... Umgestellt bin ich zwar immernoch, aber ich hab zumindest wieder die Möglichkeit, das System zu nutzen. - Ich mach es nur nicht. Da sind zu viele raus, als dass sich das noch lohnen würde...

Topp der Woche:

Die Sonnenstrahlen unter der Woche. Ich habe Haushalt Haushalt sein lassen und mich lieber in einer windgeschützten Ecke in die Sonne gesetzt und Vitamin D getankt. - Ihr glaubt gar nicht, wie gut das getan hat!!!

Flop der Woche:

Der Wettereinbruch zum Wochenende hin. An den Tagen, wo man so richtig Zeit hat für seine Freizeitgestaltung, wo man hätte das Rad mal lohnenswert juckig machen können... da regnet es und stürmt und ist einfach nur bäääähhhhh.