Sonntag, 12. März 2017

Wochenzusammenfassung 10. Kalenderwoche 2017

Allgemein:

So weit, so gut. - Am Montag konnte ich mich noch zu einem Training aufraffen. 45 Minuten auf dem Hometrainer und nebenbei eine Folge "Hallo Onkel Doc" über Maxdome. Ne feine Sache, aber leider auch nur am Montag.
Wobei die Bewegung meinem Rücken echt gut getan hat. Die Schmerzen, die ich seit ca. 4 Wochen fast ständig habe, sind mal weniger geworden. - Ihr glaubt gar nicht, wie ich mich auf die letzte Märzwoche freue und einfach nur hoffe, dass ich das Fahrrade mal den einen oder anderen Kilometer lang quälen kann. So richtig an der frischen Luft und in Feld, Wald und Flur.

Gestern waren der Muggel und ich auf der Thüringenmesse. - Das ist so eine Ausstellung von den verschiedensten Firmen. Leider kommen die nicht mehr alle aus Thüringen. Die Verkäufervietnamesen mischen mit und auch Polen und Schweizer.... Teilweise sind sie ja eine Bereicherung, was das Sortiment angeht. Aber stellenweise nervt es einfach nur, wenn du dich so gar nicht für grellbunte Schlüpfer interessierst, aber von einer ausländischen Dame quasie zum Stand gerupft wirst und dich dann dumm vollpflastern lassen musst, weil du nichts haben möchtest...
Ich habe jedenfalls wieder eine Tüte Tee erstanden, den teuren, wo ich das Brühen und Trinken so richtig zelebriere, endlich einen Minischneebesen bekommen, den wir schon so ewig gesucht haben und bei einer ziemlich praktischen Jacke widerstanden. Obwohl ich mich, was die Jacke angeht, doch etwas ärgere. Die wäre für viele Lebenslagen echt super geeignet gewesen und ich hätte mindestens 3 von meinen alten entsorgen können... - ich und mein Geiz.

Ansonsten habe ich eine Woche hinter mir, in der ich doch ganz schön gesündigt habe. - Hier mal ne Kleinigkeit, dort eine kleines "Zuckerle" und dann heute wieder das feudale Frühstück, nach den Vanillebällchen auf der Messe. - Nun fühle ich mich wie eine vollgestopfte tonnenschwere Madrone... ich muss mich unbedingt wieder bewegen. - ICH MUSS!!!
Auf die Waage habe ich mich jedenfalls nicht getraut.... - sagt ja wohl alles.

Gelesen:

In die Woche mit übernommen habe ich "Virus" von Mirjam Mousse. - Ein Kinder- und Jugendbuch. Allerdings eines der schlechteren Sorte. Die Handlung war langweilig und ich habe immer und immer wieder gehofft, dass doch endlich mal Action oder etwas Aufregendes kommt... - nix wars - 280 Seiten Verschwendung!
Begonnen und ausgelesen habe ich "Vom Ende der Welt". Ein Gemeinschaftswerk von Naomi Oreskes und Erik M. Conway. - Spannend, ich habs gefressen. Leider nur 182 Seiten dünn und davon noch eine Menge Seiten für Begrifferklärung und Co. Aber auf jeden Fall lesneswert!
Begonnen habe ich "Das Babylon-Virus" von Stephan M. Rother. - 574 Seiten ist es stark und ich habe es bisher ziemlich schwer in die Handlung hinein zu kommen....

Arbeit:

Die eine Problemkollegin ist gegangen und schon fängt die nächste an und bekommt seltsame Anwandlungen. - Allerdings hat unsere Vorgesetzte schon gesagt, dass sie von Unstimmigkeiten wissen möchte. Das letzte Mal ist es ja doch ganz schön eskaliert. Da hätte man vieles durch Gespräche noch retten können. Aber wenn es keiner weiß, dass die Leute sich im Prinzip spinnefeind sind...
Jedenfalls haben wir nun, was das angeht, einen Ansprechpartner und wissen auch, dass wir da auf offene Ohren stoßen. Das bedeutet nicht gleich, dass jemand gehen muss, oder so. Aber es beruhigt zumindest mich schon mal in so weit, dass ich mir eben nicht alles gefallen lassen muss.

Topp der Woche:

Der gestrige Messebesuch. - Mein Papa und mein Bruder waren auch mit und irgendwie ist es wieder eine ganz tolle Abwechslung gewesen.
Abgesehen von dem Geschupse und Gedrängel, der Rücksichtlosigkeit mancher Leute, war es ein super Tag. Viele neue Eindrücke, Ideen und so. Und eine Tüte Tee wieder... nomm nomm nomm - Die Tees von denen schmecken im Sommer auch kalt als Eistee richtig toll.

Flop der Woche:

Dieses Unwohlsein in der eigenen Haut. - Dieses "Ich bin so fett - Gefühl" ist alles andere als angenehm. Zumal meine "Indikatorhose" zwar spannt, aber noch passt. Also kann es so schlimm nicht sein...