Sonntag, 5. März 2017

Frage Freitag #03.03.2017

Worum es geht:
Wölkchens Bücherwelt stellt jeden Freitag auf ihrem Blog zwei Fragen. Die eine dreht sich dabei immer um Bücher, die zweit ist eine harmlose private Frage.

Wie funktioniert es?
Zum Mitmachen beantwortet ihr die gestellten Fragen direkt in ihren Kommentare, oder aber ihr postet sie in eurem eigenen Blog und verlinkt das ganze auf Wölkchens Seite.
Die Fragen müssen nicht direkt am Freitag beantwortet werden. Es geht auch noch später ;-) - Eben so, wie ihr Zeit habt.


1. Bücherfrage:

Hast du eine spezielle Ordnung für deine Bücher im Regal?
Nicht komplett... aber doch zumindest teilweise.
Ich habe die Bücherreihen zusammen stehen. Schön chronologisch geordnet. Aber das war es dann auch schon. Der Rest der Bücher steht genau so, wie ich sie ganz unwillkürlich da rein gestellt habe. Die Buchrücken schön nach der forderen Kante des Regalbrettes ausgerichtet und maximal nach Buchhöhe sortiert.
Allerdings, ich ein Buch suche, dann weiß ich ganz genau, an welches Regalfach ich gehen muss. Es gibt Leute, die betrachten mein Bücherregal als Chaos. Aber ich finde mich darin zurecht...

2. private Frage:

Mit welchen 3 Wörtern würdest du dich beschreiben?
Oha.... ähm
1. Leseratte
2. ruhesüchtig
3. tierlieb

Leseratte is klar, wer sich vornimmt, ein Buch nur anzufangen, es dann aber an einem Sitz durch liest, kann nur hochgradig süchtig sein. Ich denke mal, das würde einem normalen Menschen wohl nicht passieren.
Ruhesüchtig, weil mich zum Beispiel Radio oder Fernsehen beim Lesen stören und weil ich das Radio wirklich nur an mache, wenn ich gezielt auf Nachrichten aus bin. Die Werbung nervt und die momentane Musik, was so gespielt wird, sind für mich einfach nur Geschrei. - Am liebsten bin ich mit meinen Seitlingen im Wald. Hab da so eine Stelle, wo ich immer mit dem Rad hin fahre. So rede ich mir ein, dass ich mich bewege, an der frischen Luft bin und doch lesen kann. *lach*
Tierlieb - is klar! Oder?! - Ich kann und will nicht mehr ohne meine Tiere. Seih es nun der Hund, oder aber auch meine zwei Pfeifköpfe. Sie gehören zu meinem Leben und ich habe schon eine totale Angst vor dem Tag, an dem ich meinem "Kommissar Kalte Schnauez" auf Wiedersehen sagen muss, weil er über die Regenbogenbrücke geht. Bis dahin aber, genieße ich jeden Tag, jede mir mögliche Minute mit ihm. Auch wenn er alt und bewegungsfaul geworden ist. Das ist das Leben, aber deswegen ist es immer noch MEIN Hund!!!

Vielen Dank für die interessanten Fragen und ein schönes Wochenende zusammen!