Donnerstag, 26. Januar 2017

Unser Weihnachts- und Neujahrsurlaub #11

Delfine im roten Meer!


Wir hatten noch eine Tour, auf die ich mich total gefreut habe. Und zwar sollte es zwei Tage später, nach der Luxor Tour, auf eine "Dolphin-Tour" gehen. Wir hatten die etwas teurere "private"-Variante gewählt. Das bedeutete im Endeffekt nichts weiter, als dass die Reisegruppe aus maximal 8 Personen bestehen sollte.

Das Segel von unserem Katamaran wird gehisst. - Sah in echt noch viel imposanter aus.
Wir waren im Endeffekt 3 Pärchen auf einem Katamaran, mit drei Leuten Besatzung. - Der Reiseleiter war recht jung, locker drauf und hat ein super Deutsch gesprochen.
Was mir aufgefallen ist, die Leute, die in Ägypten Reiseleiter machen, haben alle studiert. Entweder Ägyptologie oder Germanistik. Der Reiseleiter in dem Fall, sogar beides! - Würde man in Deutschland nicht finden, dass ein studierter einen auf Reiseleiter macht.

Glasklares Wasser hatte es da... die dunklen Schatten, die man hier sieht, sind kleine Korallenbänke... allerdings in Winzsform.
Zunächst einmal sollte es einfach nur aufs Meer hinaus gehen. Gestartet sind wir in Al Gouna. Der Hafen dort allein macht schon unheimlich was her. Man merkt, dass Al Gouna im Prinzip eine Privatstadt ist. Alles ist sauber und ordentlich, die Händler rennen einem nicht hinterher, um dich die Läden zu ziehen und man kann dort wirklich einfach mal in Ruhe entlang flanieren. Das erste WOW des Tages war der Katamaran. Er war nicht aberanzt, oder dreckig... er machte einfach nur was her!

einfach nur im Netz vorne liegen, und genießen. In dem Moment wollte ich nirgendwo anders sein.
Rauswärts, aufs Meer, sind wir noch mit dem Motor gefahren. - Der Reiseleiter hat etwas aus dem Nähkästchen geplaudert, über das rote Meer, über Al Gouna, über sich, über die Schulausbildung im Ägypten im Allgemeinen. Man kann sagen, dass man wirklich so etwas wie Smaltalk gehalten hat. - war einmal mehr sehr interessant. Das waren eben Einblicke, die man sonst so gar nicht hatte.
Irgendwann wurde der Katamaran langsamer, ich lag gerade vorne, im Netzt und blickte aufs Wasser, als doch wirklich Delfine auftauchten. Sie surfent auf der Bugwelle vor unserem Katamaran her. So ohne jede Scheu tauchten sie auf, sprangen aus dem Wasser und surften wieder vor uns her.
In dem Moment war ich so erstarrt, dass ich gar nicht in der Lage war, Bilder zu machen. Und als ich dann endlich fähig war, auf den Auslöser zu drücken, war es auch schon zu spät. Der Spaß war vorbei.

Ich fress nen Besen!!! - Delphine!!! Frei lebende Delphine!!!!! AAAAHHHHHHH

Ok, wir sind dann noch in das motorisierte Beiboot gestiegen und etwas im Wasser gekreuzt, da tauchten die Delfine auch noch einmal kurz auf, aber am beeindruckensten war es wirklich, als sie so vor uns her gesurft sind.

Im Nachhinein wirklich schade, dass ich sie nicht besser aufs Bild bekommen habe, aber diese Bilder sind doch mal besser als gar nichts. Und ein Erlebnis war es auf jeden Fall!!!
Wir hätten auch die Möglichkeit gehabt, ins Wasser zu gehen und quasi mit den Tieren zu schwimmen... Aber auf der einen Seite trafen dann auch so langsam die großen Massentourismusboote ein, die alle ins Wasser sind, und zum anderen ging ein kalter Wind an dem Tag. Und ich wollte nicht in den nassen Badeklamotten rum sitzen, bis wir an der versprochenen Korallenbank waren....