Sonntag, 18. Dezember 2016

Wochenzusammenfassung 50. Kalenderwoche 2016

Allgemein:

Kaum zu glauben, aber wahr. Das hier ist die letzte Wochenzusammenfassung aus dem Jahr 2016. Die nächste wird es dann erst wieder am 8. Januar geben. Hängt ganz einfach damit zusammen, dass ich am Donnertag mit dem Muggel in den Urlaub fliegen werde. Wir kommen erst am 2. Januar wieder, was ein Montag ist. Und somit gibt es also erst am folgenden WE wieder einen allgemeinen Schrieb von mir. - Ich freue mich drauf. Einfach raus, einfach mal weg aus dem deutschen Schmuddelwetter. Und dann, nicht ganz unwichtig, endlich mal Weihnachten so ganz untypisch erleben. Weihnachten vergessen. Badeurlaub machen.,, - Die Zeit war so herrlich stressfrei in diesem Jahr. Keine Frage, was man essen soll, keine Frage, wen man wann besucht oder einläd, kein Geschenkestress... einfach kommen lassen und über die anderen "Lemminge" lachen.

Der Kommissar war beim Frisör, in dieser Woche. Somit war der einzigste Weihnachtstermin schnell abgefrühstückt. Und wahr genommen hat ihn auch noch der Muggel. - Kein Wunder, er hatte in dieser Woche 2. Schicht und vormittags bekommt man leichter Termine als am Nachmittag, wenn sie alle gehen wollen. - Jedenfalls sieht der Kommissar wieder schick aus und hat auch ein Hoch. Er springginkelt wie ein junges Reh übern Hof und durch die Wohnung. Es ist einfach eine Freude, ihm zuzusehen.

Ich habe in dieser Woche endlich auch mal ein Buch ausgelesen, an dem ich schon mehr als 4 Wochen gehangen hab. - Aber es lag nicht daran, dass das Buch so Mist gewesen wäre. Nein, es war mehr die Tatsache, dass ich keinen Bock auf Lesen hatte, in den letzten Wochen. Hab lieber am Computer gehangen, statt meine Nase in die Seitlinge zu stecken. Sehr typisch für mich, wenn ich einfach nur noch auf dem letzten Loch pfeife.
Aber es sind nur noch 2 Tage... dann ist endlich Urlaub!!!

Arbeit:

Oh weia.... da gab es in dieser Woche den Supergau!!! - Meine Kollegin und ich sind innerhalb der Einsatzfirma in eine andere Abteilung versetzt worden. Natürlich ohne gefragt zu werden. - Jedenfalls mussten wir ab dann für einen Onlineshop Klamotten kommissionieren. Was bis dahin ja nicht weiter schlimm war. Der Job macht Spaß. Aber wenn man dann die ganze Zeit gebosst wird, ist es alles andere als schön.
Es gipfelte am Mittwoch, als wir Leiharbeiter in der Mittagspause waren. Wir kommen wieder und werden ganz pauschal für etwas verantwortlich gemacht, was wir gar nicht gewesen sein können, weil wir ja am Mittagstisch gesessen haben.
Meine Kollegin hat sich in unser aller Namen gewehrt, daraufhin wurde sie bezichtigt, uns alle nur aufzuhetzen... - Das Ende vom Lied: Wir waren beim Betriebsrat der Firma...
Hat am Ende aber auch nichts gebracht. Das versprochene Gespräch fand nicht statt. Statt dessen wurde uns das Wort im Mund rum gedreht, unserer Firma nur die Hälfte erzählt und wir haben uns total blamiert.
Am Freitag habe ich dann in meiner Firma mal angerufen, sie sollen mir doch bitte sagen, wie ich mit dem Stempelchip und dem Schlüssel dann am Dienstag verfahren soll. Die sind aus allen Wolken gefallen, dass der Vorfall auch mich betroffen hat. - Oh man, noch zwei Tage

Second Life:

Es rockt! Es rockt einfach nur. - Die Pferde schmeißen mir ein geiles Tier nach den anderen, die sich dann bei Gerri ganz gut verkaufen.
Bei den Fawns habe ich schon wieder zwei neue Pärchen dazu bekommen. Reinrassige, das heißt, die haben den gleichen Coat und ergeben sozusagen pure Babies. - Wenn ich aus dem Urlaub wieder da bin, werde ich dann wohl mein blaues Wunder erleben.

Topp der Woche:

Die Tatsache, mich endlich mal gewehrt zu haben. Auch wenn die Sache im Sande verlaufen ist. Aber man hat mal gemerkt, dass auch ein Leiharbeiter ein Mensch ist und Grenzen hat.

Flop der Woche:

Die abgespannten Nachmittage. - Das wird Montag und Dienstag aber nicht viel anders werden...