Montag, 7. November 2016

Montagsfrage vom 07.11.2016

Das Buchfresserchen stellt jeden Montag eine Frage. Jeder der Lust und Zeit hat, kann sich an dieser Aktion beteiligen.
Dazu nimmt man einfach die Frage, die Buchfresserchen im Blog stellt, und beantwortet sie in seinem eigenen Blog. - Sehr einfache Sache!!!

Auch ich möchte mich an dieser Aktion beteiligen :-)


Habt ihr Trigger, die euch am Weiterlesen hindern?

Hm... sicher. Meiner Meinung nach hat die jeder!

Zum Einen ist da das so genannte Real Life. Das mit seinem Arbeitsplatz, dem Haushalt, der in Schuss gehalten will und dem Partner, der es absolut nicht verstehen kann, dass man stundenlang auf ein Buch starren kann, die Seiten umblättert und dabei in einer vollkommen anderen Welt ist und das auch noch als Entspannung empfinden kann.

Manchmal empfinde ich auch meine Wohnung als absolut ungeeignet zu lesen. Die großen Räume fühlen sich dann kalt und ungemütlich an. Da habe ich dann absolut keine Lust, mich auf die Couch zu setzen und zu lesen.
Im Sommer steige ich dann auf mein Fahrrad und fahre mit samt meinem Buch in den Wald, an meinen Lieblingsbaum. Zwischen seinen Wurzeln fühle ich mich so richtig wohl und kann stundenlang lesen. Im Winter bleibt das Buch dann zu und ich lasse mich vom TV berieseln.

Oh ja, das Fernsehen. So bescheuert ich dieses Nachmittagsprogramm auch finde. Das "Verkrachte Existenzen TV" kann einen aber auch so richtig fesseln. Ich will das nicht, ich mag es eigentlich auch nicht, aber wenn es einmal läuft, dann packt es mich doch. Von wegen "nur mal kurz rein schauen" - is nich. Ich bleibe hängen und lesen is nich.

Es gibt etliche Trigger, die mich am Lesen hindern. Doch in den meisten Fällen ist mein Wille stärker. Ich will einfach wissen, wie das Buch ausgeht oder wie sich eine Geschichte oder Person weiter entwickelt, was aus ihr wird. 
In den meisten Fällen fesseln mich die Bücher so, dass ich die reale Welt, und somit auch die Trigger, ausblenden kann.