Montag, 10. Oktober 2016

Michael Crichton - „Die Enthüllung“

ISBN: 9-783-442-46812-6

Crichton... irgendwie ein Urgestein in der Bücherwelt. Immer wenn ich nach neuem Lesestoff stöbere, stolpere ich über seinen Namen und dann kommt es auch dazu, dass ich hier und da auch mal ein Buch von ihm lese...
Genau so war es auch bei diesem Buch. Ich bin quasi drüber gestolpert als ich meine EBooks durchstöbert habe und habe es dann auch auf meinen Reader geladen. Einziges Problem war halt, dass es eine sehr unflexible PDF - Datei war. Mein Reader hat aufgrund der Fußzeile immer die letzte Zeile nicht angezeigt. Mir hat die quasi immer gefehlt. Aber dem Verständnis hat das nichts gemacht. Ich konnte der Handlung trotzdem gut folgen. - Nun ja, das ganze Buch spielt sich in nur vier Tagen ab und die Tage sind d sehr ausführlich beschrieben. Stellenweise hatte ich das Gefühl, dass es so gar nicht voran geht. Eigentlich hat mich nur die Neugier auf das Ende weiter lesen lassen.

Tom Sanders kommt am wichtigsten Tag seines Lebens zu spät ins Büro. Gleich darauf erfährt er, dass er die erhoffte Beförderung nicht bekommen hat und statt dessen nun eine Frau, seine Exfreundin, seine Chefin seine wird.
Die Zusammenarbeit der beiden steht von Anfang an unter keinem guten Stern. Zum einen will das neue Laufwerk nicht so funktionieren, wie es beabsichtigt war, und zu anderen wird gleich das erste berufliche Zusammentreffen der beiden ein Problem für Tom. - Sie hat nämlich gar kein Fachgespräch im Kopf, sondern vielmehr ein Stelldichein wie in alten Zeiten.
Tom will die Bälle flach halten, flieht quasi vor ihr und denkt, die Sache ist erledigt. Doch schon am nächsten Tag erlebt er sein blaues Wunder. Er wird der sexuellen Belästigung bezichtigt, in der Firma geschnitten und sabotiert und man droht ihm mit dem Verlust seines Jobs.
Tom gibt aber nicht klein bei. Bei einem Kampf, der dem von David gegen Goliath gleicht, kämpft er für sein Recht, um seine Familie und sein Leben. Eine riesige Verschwörung war gegen ihn im Gang.

Auf das Ende, wie es zum Schluss auch war, habe ich gehofft. Ansonsten wäre das eine zum Himmel schreiende Ungerechtigkeit gewesen. Und ich habe noch keinen Crichton gelesen, bei dem das Ende ungerecht gewesen wäre.
Aber der Protagonist hat währenddessen wirklich die komplette Palette menschlicher Abgründe durch gemacht. Mir blieb nichts weiter übrig, als kopfschüttelnt weiter zu lesen und mitzufiebern.
Wobei wir auch schon bei dem technischen Stand in diesem Buch währen, die haben da ein Laufwerk auf den Markt bringen wollen, was Laufwerkszeiten hatte, über die man heute nur noch lachen würde. Und die haben sich dafür gefeiert... Einfach nur putzig. Aber dafür hat das Buch auch den Haken, dass ein absoluter Computerleie mit dem Thema wohl so seine Probleme haben wird. Denn so ganz ohne Fachbegriffe kommt der Text jetzt nicht aus. Also, sie werden einem nicht wild um die Ohren gehauen, aber wenn man wirklich null Ahnung hat, hat man auch schon verloren.

Kopfkino hatte ich nicht, Aber das Buch war irgendwie auf andere Weise spannend. Und deswegen bekommt es auch 5 von 5 möglichen Sternen von mir.
Eine Leseprobe findet ihr selbstverständlich auch wieder auf meiner Website. Nur mit dem Kauf des Buches könnte es einige Schwierigkeiten geben. Es ist schon ein älterer Jahrgang... Aber vielleicht in einem Antiquariat oder so...

Wir lesen uns!