Samstag, 1. Oktober 2016

Kretaurlaub #6 - Archäologisches Museum

Unter dem Museum habe ich mir ehrlich gesagt mehr vor gestellt. Da schreiben die im Reiseführer ganz großartig, dass die jahrtausendealte Artefakte haben... und dann kommen wir da hin und es ist gar nicht mehr da, wo es eigentlich hätte sein sollen.

Ritualschale und -Figuren
Das Museum wurde 1887 gegründet. Seit 1991 ist es in einem fünfeckigen Bau untergebracht. Das ehemalige Gefängnis vor den Toren des Fortezza. Genau da waren wir auch und standen am Ende doch vor verschlossenen Türen. Ein Zettel auf Englisch hat informiert, dass das Museum in eine Kirche umgezogen ist... da standen wir nun.

Koch- und Essgeschirr
Total verärgert zogen wir dann also durch die Gassen und Gässchen von Rethymno. Und gerade als wir aufgeben wollten, meinte der Muggel, dass er sich die Kirche da mal genauer anschauen wolle. Welch Zufall!!! Das war das Museum!!!

Kretische, bzw. griechische alte Münzen
Gezeigt werden Funde aus der Region Rethymno. Vom Neolithikum bis zur klassischen Zeit. 
Herausragend sind die Ton-Sarkopharge aus den Grabungen auf dem Gelände des spätminoischen Friedhofs Armeni.

einer der Sarkophage, die sie angepriesen haben. Ganz schön filigran und detailreich
Die Artefakte waren nicht sehr zahlreich, aber dafür hat man auch nur 2 Euro Eintritt bezahlt. Fotografieren durfte man nicht alles, aber vieles.
Die englischen Beschreibungen haben mich etwas genervt, weil der Muggel alles übersetzt bekommen musst. Und so perfekt ist mein Englisch dann nun auch wieder nicht. 
Aber wir haben etwas Kultur gehabt, haben uns gebildet und mal wieder über die Menschen in alten Zeiten gestaunt. Was die so alles drauf hatten.