Dienstag, 18. Oktober 2016

Heute gibt es einen Kuhfleckenkuchen

Am Wochenende war mir mal wieder so richtig nach einem Kuchen. Es sollte ein Kuchen sein, der lecker, aber doch einfach ist. Da fiel mir das Rezept von meiner Kollegin ein. Sie hatte an ihrem Geburtstag nämlich einen Kuhfleckenkuchen mitgebracht. Und der war so lecker, dass ich den nun auch mal backen wollte.



Euch will ich das Rezept aber auch nicht vorenthalten:

Man nehme: *lach*

Zunächst einmal kocht ihr eine Packung Schokoladenpudding so, wie es auf der Packung steht. Vielleicht reduziert ihr ja den Zucker ein wenig, damit der Kuchen am Ende nicht ganz so süß wird. Und ihr nehmt bitte auch nur 440ml Milch. So wird der Pudding etwas dicker. Das ist dann am Ende gut, damit er auf dem Kuchen bleibt, wenn der angeschnitten ist.

Während der Pudding abkühlt, geht es an den Teig:


200g weiche Butter oder Margarine
170g Zucker
und 4 Eier schaumig rühren.

300g Mehl mit 3TL Backpulver mischen

dazu noch 5 EL Vanillejoghurt (ich habe so eine 150g Packung genommen)

Das Mehl und den Joghurt abwechselnd und nach und nach unter rühren.

Den Teig streicht ihr nun auf ein Backblech, was ihr vorher schön mit Papier ausgelegt habt. Dann drückt ihr Kuhlen in die Masse. Und in diese Kuhlen füllt ihr den Pudding. Die Haut vom Pudding habe ich beiseite gelassen.

Dann kommt das alles für 30 Minuten in den Backofen, der auf 175° vorgeheizt wurde.

Und dann, einfach nur anschneiden und essen :-)

Der Kuchen ist übrigens super für Kindergeburtstage geeignet. Ist so richtig was für die lieben kleinen. Aber was für Kinder gut und lecker ist, kann für Erwachsene ja nicht schlecht sein *zwinker*