Donnerstag, 29. September 2016

Kretaurlaub #5 - Rimondibrunnen

Himmel hilf, das Teil haben wir den einen Tag gesucht, wie die Nadel im Heuhaufen. Wir sind die Gassen auf gut Glück abgelaufen, dann sind wir sie systematisch entlang, und dann haben wir es aufgegeben. - Durch einen Zufall haben wir den Rimondi-Brunnen dann an einem Abend gefunden, als wir eigentlich nur ein nettes Lokal gesucht haben, in dem wir was essen konnten...

Der Rimondi-Brunnen liegt etwas versteckt, muss aber mal den Mittelpunkt von einem Platz gebildet haben. Mir jedenfalss kam es vor, als wenn man ihn mal eben so in eine Ecke geräumt hätte, weil anderweitig kein Platz dafür war.
Er ist ziemlich unscheinbar und wurde 1629 vom venezianischen Statthalter Alvise Rimondi gestiftet. Ein durchgehender Gesims, von vier Säulen mit korinthischen Kapitälen gestützt. Die Brunnenwand ist aus Quadern erbaut. Aus Löwenköpchen mit Pausbacken ergießt sich dann das Wasser in ein niedriges Becken.


Etwas über der Anlage befinden sich Kuppelfragmente. Sie wirken unpassend und sind es im Grunde auch, denn sie stammen aus türkischer Zeit.