Mittwoch, 28. September 2016

Kathy Reichs - „Knochen zu Asche“

ISBN: 9-783-453-43656-5

Kaum zu glauben, aber das ist doch echt schön der zehnte Fall von Temperance Brennan. Zehn Fälle, die zwar alle mit Forensik zu tun hatten, am Ende aber doch unterschiedlich waren.
Dieser Fall hat mich wieder extremst gefesselt. Ich konnte kaum vom Buch lassen und war am Ende enttäuscht, dass der Fall schon wieder gelöst war.

Ein weibliches Skellet landet bei der Anthropologin auf dem Tisch. Sie soll Identität und Todesursache heraus finden. Temperance erinnert sich an eine Freundin aus Kinderwagen, die von heute auf morgen von der Bildfläche verschwunden war. Mit ihrer Schwester hat sie schon damals recht geschickte Ermittlungen angestellt, um etwas heraus zu finden. Doch sie ist auf eine Mauer des Schweigens gestoßen.
Nun ist ihr ihre Schwester wieder behilflich. Gemeinsam versuchen sie etwas über den Verbleib von Evangeline und über die inzwischen mehr gewordenen sterblichen Überreste heraus zu finden.

Wie gesagt, mich hat das Buch gefesselt. Die Tatsache, etwas über das kleine Mädchen Tempe zu erfahren, war schon außergewöhnlich. So weit in die Vergangenheit der Anthropologin ist bisher noch keiner der Romane gegangen.
Aus der Reihe hat es auch schon Romane gegeben, die mich irgendwie nich so wirklich überzeugen konnten. In diesem Fall hier, war das anders. Obwohl ich immer wieder über französische Ortsbezeichnungen oder Redewendungen gestolpert bin, habe ich doch nie den Faden verloren. Und das hatte dann zur Folge, dass ich auch das Interesse nicht verloren habe. Fast dauerhaft hatte ich einen absolut spannenden Film vor meinem geistigen Auge. Und genau das ist es doch, was ein spannendes Buch aus macht.
Außerdem muss ich unbedingt noch erwähnen, dass man die Fälle jetzt nicht der Reihe nach lesen muss. Die Folgen sind nicht in der Form aufeinander aufgebaut, dass man den einen jetzt kennen muss, um den nächsten zu verstehen. Nein, man kann die quer durch den Gemüsegarten lesen und kommt trotzdem super mit.
Auch medizinische Fachbegriffe sollten kein Problem darstellen. Wenn sie fallen, dann sind sie erklärt und das dann so geschickt, dass es die Handlung nicht ausbremst.

Auf jeden Fall bekommt dieser Fall der Temperance Brennan die volle Punktzahl von mir. Das bedeutet: 5 von 5 möglichen Sternen. Für alle, die meinen Blog schon länger verfolgen, ihr wisst dass auf meiner Website wieder eine Leseprobe des Buches zu finden sein wird.
Ich bin derweil schon einmal im nächsten Abenteuer.

Wir lesen uns!