Sonntag, 24. Juli 2016

Wochenzusammenfassung 29. Kalenderwoche 2016

Allgemein:
Das war eine Woche... brauch ich nicht wirklich noch einmal: Zum einen macht mir das wechselhafte Wetter inzwischen ganz schön zu schaffen. Heute buddelwarm, dass man keine Ahnung hat, wo man noch hin kriechen soll und dann wieder kalt, trüb und komisch. - Mein Kreislauf jedenfalls spielt nicht mehr so wirklich mit. Und immer wenn ich mich etwas heftiger bewege, habe ich ein gratis Karussell im Kopf. Das wirkt sich dann auch wieder auf meinen Morgenlauf aus, der des öfteren mal ausfällt. Dem entsprechend fühle ich mich nun auch in meinem eigenen Körper nicht wirklich wohl. Immer dieser kritische Blick an mir runter, weil ich mir wieder vor komme, als hätte ich 90 Kilo auf den Rippen... *kopfschüttel*
Der zweite riesengroße Negativpunkt in dieser Woche ist das Enkelmonster unserer Nachbarn. Ein komplett verzogenes Gör, keinen Benimm am Wanst und wenn die dann noch im Pool ist, der praktisch unter unserem Schlafzimmerfenster steht, wird sie wieder vier und schreit und kreischt dem entsprechend rum. Das ganze dann vom Heimkommen nach Feierabend bis weit nach 22 Uhr... - Am Dienstag Abend habe ich ein dann so gegen Elf mal gefragt, ob denn die dämlichen Nachbarn auch mal ne Scheibe Ruhe haben dürften. Wenigstens nachts... - Ab dann war Ruhe. Aber nur bis Mittwoch. Da ging das Spielchen nämlich von vorne los.

Ansonsten macht mir der Kommissar wieder Sorgen. - Die ganze Woche hat er eigentlich ganz gut gefressen. Relativ regelmäßig und eigentlich auch ausreichend. 
Seit gestern nun isst er wieder rückwärts... so nach irgendwie jeder Mahlzeit... - Dabei hatte er doch ganze 200 g zugelegt. Klingt erstmal nicht viel, aber für ihn schon eine super Leistung....
Immer wenn er so eine Phase hat, in der er quasi auflebt, habe ich die Angst, dass es das letzte Mal sein könnte... Oh man oh man... ein Leben ohne meinen kleinen Hasenpups kann ich mir gar nicht wirklich vorstellen.

Gelesen habe ich in dieser Woche nicht ganz so viel. Gerade mal das Buch von Gunther von Hagens habe ich beendet und "Predator X" begonnen...
Dafür habe ich mir aber gestern mal wieder ein Papierbuch gegönnt... *grins*

Arbeit:
Die akkute Unlust scheint nicht nur mich, sondern auch meine Kolleginnen befallen zu haben. Nach dem Mittag war regelmäßig die Luft sowas von raus, dass da quasie gar nichts mehr kam, an Teilen. - Irgendwie haben am Montag nur teilweise die vollen acht Stunden gemacht und ab Dienstag dann irgendwie gar keiner mehr...

Second Life:
Alles ruhig... Ich habe mich mit so ein paar Anhängern des Typen angelegt, der die Fawns raus bringen wollte. Habe denen mal meine Theorie von einem groß angelegten Betrug dargelegt. - Da hatte ich aber was angerichtet... Der große Damon, oder wie sich der Typ nennt, will einfach nur ein perfektes Produkt und bla bla bla...
Für mich ist es noch immer ein Betrug. Die Viecher werden nie raus kommen! Das Geld habe ich in den Wind geschossen.
Allerdings bin ich nun auch am Überlegen, ob ich Second Life nicht ganz aufgeben soll. - Mein Freundeskreis da hat sich so nach und nach aus dem Spiel verabschiedet und mir ist immer schlagartig langweilig, wenn ich den Viewer nur öffne... normal ist das doch auch nicht.

Topp der Woche:
Ich bin am Freitag Abend spontan bei Oma gewesen. - Hatte ihr doch für ihren GameBoy ein Tetris-Spiel besorgt. Sie hat sich über diese Kleinigkeit gefreut wie ein Schnitzel... meine Omi.
Jedenfalls war bei meinem Onkel fast die gesamte Kinder- und Enkelscharr da. Da habe ich mich dann noch für eine Weile dazu gesetzt. - Haben mal wieder schön gelacht und ich habe eine selten gesehen Cousine mal wieder sprechen können.

Flop der Woche:
Der Ärger mit den Nachbarn.... ohne Worte ob so viel Ignoranz gegenüber der Umwelt und den Nachbarn.
Bisher hatten wir ein ziemlich neutrales Verhältnis. Wenn der allerdings so weiter macht, kann das auch gern in Nachbarschaftskrieg enden.