Montag, 4. Juli 2016

Reiseberichte 01/2016

Wie schon gesagt, meine Family und ich waren in Berlin. Es ging am 01.07.2016 los. Dazu hatte ich extra einen Tag auf Überstunden genommen. - Wozu hat man denn diese ganze Zeit auf dem Konto, wenn man sie am Ende dann doch nicht wirklich nutzt...

Jedenfalls ging es am Morgen um kurz nach neun zum Zug. Der ICE fuhr pünktlich ab, das Umsteigen in Leipzig war auch kein Problem und schon um halb eins am Mittag waren wir am Hauptbahnhof in Berlin. Im Hotel waren wir dann auch recht schnell. Mal ehrlich, es ist ja nun wirklich kein Problem, will man den Alexanderplatz in Berlin finden.

Klar, dass wir so relativ zeitig am Tag noch etwas unternommen haben. So schön das Zimmer auch war, man will ja dann doch nicht den ganzen Tag darin abhängen.

Jedenfalls konnten wir direkt im Hotel schon so eine Spreefahrt buchen. Die konnten wir direkt da auch schon bezahlen und dann ging es zum Anlegesteg. Der war dann auch recht schnell gefunden und nicht lang kam auch eines der Boote der Rederei. - Wobei ich es zunächst ja noch recht ulkig fand, dass es in Berlin Redereien gibt. Aber hey, auf der Spree fahren ja auch diese Frachtschiffe rum.... Also gibt es da sicher auch Redereien.


Auf der Spree ging es unter den verschiedensten Brücken durch, von der ein Rotzwanst doch der Meinung war, Wasser kippen zu müssen. 
Jedenfals konnte ich feststellen, dass die Berliner für fast alles Spitznamen haben. So gibt es da zum Beispiel eine gehobene Beamtenlaufbahn (Brücke) oder den Kanzlerinnenlaufsteg (Brücke). Fragt doch mal einen Berliner nach dem Haus der Kulturen der Welt. Der wird euch ankucken, wie ein Auto. Aber sobald ihr die schwangere Auster erwähnt, kann er euch durchaus sagen, wo es lang geht.
Auf dem Bild oben ist übrigens das Kanzleramt zu sehen. Es wurde von Helmut Kohl angeleiert und sollte die deutsche Bescheidenheit symbolisieren. Nun ja, wenn der Schreibtisch des Kanzlers mit seienen 6 mal 1,5 Meter bescheiden ist... Jedenfalls heißt das hier "Waschmaschine". (Ob das was mit Geldwäsche zu tun hat)...



Der deutsche Reichstag... Ich glaube, dazu muss man nicht wirklich viel erzählen...


Und das Brandenburger Tor... wo wir übrigens hin gelaufen sind... 
Schade nur, dass man nicht wirklich drunter durch konnte. Denn es war Freitag und auf der Straße des 17. Juni wurde dann schon mal die Fanmeile für den Sonnabend vorbereitet...

Trotzdem war es bis dahin schon toll. Ich fand es super, dass meine Ma so klasse mitgezogen und durchgehalten hat.
Anschließend waren wir noch im Madame Tussauds... aber da gibt es so viele tolle Bilder von, dass ich dem ein extra Posting widmen möchte. 

Im nächsten Post dann also mehr... :-)

Wir lesen uns!