Samstag, 16. Juli 2016

Julia Tavalero, Richard Taysond - "Bis auf den Grund des Ozeans"

ISBN: 9-783-451-04863-0

Immer wieder hat man in den Medien mal etwas von Misshandlungen in Pflegeheimen gehört. Doch so recht glauben konnte ich das nie. es waren ja auch immer "nur" die Angehörigen von Patienten, die ihre Vermutungen geäußert haben. Nie hat sich mal ein Patient selber zu Wort gemeldet. - Aber mit diesem Buch hat sich das geändert. Julia Tavalero lag nach zwei Schlaganfällen im Koma, wachte unbemerkt auf und bekam alles mit. Unfähig, sich irgendwie bemerkbar zu machen, musste sie sich alles gefallen lassen. - Zwei Jahre dauerte dieser grauenhafte Zustand an. Und als sie es dann konnte, schreib sie ihren Lebensweg auf. Entstanden ist dadurch ein rührendes, aufrüttelndes und faszinierendes Buch, was ich förmlich gefressen habe.
In nicht mal zwei Tage habe ich die Geschichte von Julia gelesen und versucht zu begreifen. Schon allein die Tatsache, dass sie aufgewacht war und keiner es mitbekommen hat, war für mich unbegreiflich...

Julia Tavalero lebt mit ihrem Mann und Tochter ein ganz normales Leben. Bis zu dem Tag, an dem sie zwei Schlaganfälle erleidet und ins Koma fällt. Als sie wieder aufwacht, ist sie nicht in der Lage sich bemerkbar zu machen. Sie bekommt alles mit, insbesondere die Gemeinheiten. So wird ihr beim Duschen absichtliche Wasser in den Luftröhrenschnitt gespritzt. Dadurch hatte sie das Gefühl zu ertrinken. Sie wurde als Gemüse oder halb totes Stück Fleisch beschimpft. Sie wurde im Bett nicht gedreht und hat sich dadurch wund gelegen. Die Schmerzen müssen fürchterlich gewesen sein...
Eines Tages bekommt Julia Besuch von einer Therapeutin. Erst die entdeckt, dass die Patientin alles mitbekommt. Nach endlosen zwei Jahren beginnt man endlich, Julia zu fördern.
Es beginnt ein langer Kampf für Julia. Doch sie will ein Stück ihres Lebens zurück. Neue technische Errungenschaften helfen ihr in den Rollstuhl und zu einem Schreibkurs. Julia wird Autorin.
Und dann schreibt sie, Buchstabe für Buchstabe, ihre Geschichte auf.

Diese Frau ist der absolute Wahnsinn. So viel Kampfgeist, trotz dieser ausweglosen Situation. HAMMER!!!
Mit der Prosa, zu Beginn jedes Kapitels, hatte ich zunächst erst einmal meine Schwierigkeiten. Das hat sich aber dann gegeben, als ich gelesen habe, wie diese Gedichte entstanden sind.
Ansonsten war der Text leicht verständlich, aber keine leichte Kost. Ich war gefesselt und musste einfach weiter lesen. Weil mich ganz einfach interessiert hat, was Julia noch erreich kann und wie weit sie sich selber die Ziele steckt.
Das Buch war ein Taschenbuch und seiten mäßig nicht sehr stark. Es lag angenehm in der Hand und der Krampf blieb aus. Das Schriftbild hatte eine sehr angenehme Größe und Dauerlesen war sehr leicht möglich.
Die Kapitel selber waren zwar relativ lang, aber das viel beim Lesen nicht weiter auf. Ich war so gefesselt, dass ich fast an einem Sitz hätte durchlesen können.
Zum Schluss hin waren noch ein paar Bilder von Julia zu sehen. Als Kind, als Jugendliche, als Mutter und auch nach dem bösen Schicksalsschlag. Rein optisch hat sich die Frau massiv verändert. Aber innerlich ist sie der selbe Mensch geblieben.

Das Buch bekommt von mir die vollen fünf Sterne. Eine absolute Leseempfehlung gibt es noch obendrauf. Und natürlich auch wieder eine Leseprobe auf meiner Website.

Wir lesen uns!