Mittwoch, 11. Mai 2016

Kathy Reichs - "Totgeglaubte leben länger"

ISBN: 9-783-453-43660-2

Der achte Fall von Temperance Brennan führt sie in die alte Stadt Jerusalem. Hier wandelt sie auf den Spuren der Geschiche. Sie glaubt wirklich, das Skelett von Jesus in ihrer Sporttasche zu haben und macht dann Bekanntschaft mit Leuten, die ihr für Störung der Totenruhe gern eine Hand abfaulen lassen würden.
Dieses Buch hat mich dermaßen gefesselt, dass ich es in Rekordzeit durch gelesen hatte. Lang war ich nicht mehr so gefesselt, wie in diesem Fall hier. Deswegen will ich mit meiner Bewertung von 5 von 5 Sternen auch nicht lang hinterm Berg halten. Dieses Buch ist einfach ein MUSS für alle Fanst von Kathy Reichs. Und ich möchte sogar behaupten, dass es eines ihrer besten ist. Und das sage ich jezt, obwohl ich noch lang nicht alle von ihr gelesen habe.

Temperance Brennen hat eine Leiche auf dem Tisch, die durch Kopfschüsse zu tode gekommen ist. Doch die Familie des Opfers scheint nicht wirklich Interesse an der Aufklärung des Falls zu haben. Sie wollen viel tringender die Wahrung ihrer religiösen Gepflogenheiten durchsetzen.
Doch bei dem Toten wurde ein Foto gefunden, was ein vollständiges Skelett bei einer Ausgrabung zeigt. Im Lagerhaus des Opfers, weren dann Knochen gefunden, die eindeutig das Skellet auf dem Foto sein können. Und dann zeigt die Radiocarbonmethode auch noch, dass dieser Mensch zu Zeiten Christi gelebt hat. Ist es am Ende Jesus selber?
Temperance Brennan kommt bei der Familie nicht weiter und reist nach Jerusalem. Hier will sie das Skellet den rechtmäßigen Leuten übergeben und außerdem hofft sie, Erkenntnisse für ihren Fall zu finden.
Doch dann gerät sie in ein Abenteuer, was sie sich wohl selber nicht vorgestellt hat. Sie bekommt das Familiengrab von Jesus gezeigt, findet durh einen dummen Zufall eine unberührte Grabstätte in der Leichenteile und ein Grabtuch liegen und dann werden ihr nicht nur ¨ihre¨ Knochen gestohlen, sondern auch die, die sie gefunden hat.

In dem Buch hat man sehr viel über die Geschichte der Bibel und der Vergangenheit von Jerusalem erfahren. Ich habe einen kleinen Einblick in die Religion erhalten und konnte nicht fassen, dass es wirklich Menschen gibt, die archäologische Ausgrabungen als Grabschändung sehen.
Aus Funk und Medien ist ja bekannt, dass in Israel und ähnlichen Staaten die Korrupiton blüht. Und dieser Umstand ist in die Handlung sehr geschickt eingebaut.
Ich bin hin und wieder über die Namen der biblischen Persönlichkeiten oder aber auch der handelnden Personen gestolpert. Aber das hat mich nie wirklich aus der Handlung heraus gerissen und ich hatte einen Film ähnlich ¨Das Jeseusvideo¨ laufen.
Dieses Buch war nach der Durststrecke mit nicht so tollen Lektüren mal wieder ein richtig spannender Lesestoff. Ich habe meine Lesekrise beheben können und hoffe, dass das jetzt eine Weile lang anhält.

Eine Leseprobe gibt es natürlich wieder auf meiner Website. So könnt ihr euch selber ein Bild machen. - Aber ich behaupte jetzt einfach mal, dass das der bisher spannenste Fall von Temperence Breannan war.

Wir lesen uns!