Mittwoch, 13. April 2016

Mieses Karma Hoch 2

David Safir hat wieder zu geschlagen. Nach dem ich das erste Buch von "Mieses Karma" gelesen hatte, war ich sozusagen angefixxt. Dann kam dieses "28 Tage lang", was ja so gar nicht satirisch war, aber deswegen nicht minder gut. Und dann kam endlich wieder eine Satire. Klar, dass ich diese Buch haben musste.

Daysi Becker ist eine Schauspielerin ohne Einkommen. Sie bestiehlt ihre WG-Mitbewohner, haut ständig vor Jannis seiner Liebe ab und muss unbedingt Geld ran schaffen. Da kommt der Job, im neuen Bond-Film mitzuspielen gerade recht.
Daysi macht sich auf die Socken und erfährt am Set, dass der Haupdarsteller im Drehbuch rum murgst und ihre Rolle mal eben raus geschrieben hat. Für Daysi steht das Wasser bis zum Hals.
In der Garderobe tötet sie den Hund des großen Schauspielers aus versehen und will sich am Abend, im betrunkenen Zustand, diesen Herrn mal mächtig zur Brust nehmen. - Dumm nur, dass die beiden dabei sterben...
Nun durchlaufen sie gemeinsam die Reinkarnationsleiter. Sie beginnen als Ameisen, werden Goldfische, dann Störche und weil sie dann wieder Mist bauen, Schnecken. Doch als Schnecken werden sie so selbstlos, dass sie im Licht aufgehen dürfen. Aber genau das wollen die beiden dann gar nicht.
Daisy wird vor ihr größtes Problem gestellt...

Mehr will ich jetzt nicht verraten, sonst braucht ihr das Buch ja nicht mehr lesen. Und genau das will ich ja nicht.
Gespickt ist die komplette Handlung jedenfalls mit der übelsten Satire. Mir sind immer mal wieder Schmunzler über die Lippen gefläucht und irgendwie war das Buch extrem kurzweilig und unterhaltsam. Auch im abgespannten Zustand, nach Feierabend, habe ich das Gelesene gut verstanden. - Es handelt sich ja hier auch nicht um wirklich schwere Kost.
Nach Leseunterbrechungen bin ich immer wieder sehr gut in die Handlung hinein gekommen. Im Prinzip wusste ich schon nach dem ersten Satz, wo ich stehen geblieben war.
Hier und da habe ich auch einen Kopfkinofilm laufen gehabt. Die Bilder zu dem gelesenen Wort waren dann immer noch mal um einiges spaßiger.

Ich bewerte das Buch auf jeden Fall mit 5 von 5 Sternen. Die Story ist einfach ein Volltreffer und hat meinen Geschmack sehr gut getroffen.
Für unentschlossene habe ich wie immer eine Leseprobe auf meiner Website.

Wir lesen uns!