Donnerstag, 7. April 2016

Kathy Reichs - "Totenmontag"

ISBN: 9-783-442-36600-2

Tempe Brennan landet mal wieder in einem Fall, in dem mehr als eine Leiche mitspielen. Und zwar werden in diesem Fall drei Skelette im Keller eines Hauses gefunden. Der Zugang zum Keller konnte nur durch ein Ladengeschäft erfolgen und das hat seinen Mieter mehrfach gewechselt.
Tempe macht sich an die Arbeit und untersucht die Skelette. Wobei antike Knöpfe die Ermittlungen zunächst in eine falsche Richtung laufen lassen.
Und weil der Fall noch nicht schwer genug ist, taucht auch noch eine langjährige Freundin von Tempe auf, die ihren Mann verlassen hat und dem entsprechend durchhängt und eigentlich nur ein offenes Ohr braucht. Genau das hat Tempe aber nicht, da der Fall sie komplett einspannt.
Eines Tages ist die Freundin verschwunden und der Fall nähert sich seiner Aufklärung. Die Opfer glaubt man befreit zu haben, als diese freiwillig in das Haus ihres Peinigers zurück kehren. - Die Mädchen vertrauen nur Tempe und locken so auch sie in eine beinahe tödliche Falle.
Im ungüstigsten aller Momente meldet sich auch die Freundin wieder. - Es wird eng für Tempe.

Das Buch war recht kurz, wenn man den Umfang der voran gegangenen Fälle in Betracht zieht. Es gab nicht groß noch weitere Leichen, die in die Handlung großartig mit rein spuken würden. Aber deswegen war dieser Fall nicht weniger spannend. Ganz im Gegenteil. Ich war gefesselt, bin wie üblich über die französischen Redewendungen gestolpert, und habe am Ende richtiggehend mitgefiebert.
Das war jetzt nicht der beste Fall von Temperance Brennan, aber immerhin, er gehörte in die Reihe und musst somit von mir gelesen werden.
Bewerten würde ich das Buch mit 5 von 5 möglichen Sternen. Einfach, weil es sich eben nicht großartig in die Länge gezogen hat, spannend war und doch unterhaltend. Es lies sich auch gut lesen und verstehen, nach einem anstrengenden Arbeitstag. Und das war gut so.
Eine Leseprobe findet ihr wieder auf meiner Website.

Wir lesen uns!