Mittwoch, 16. März 2016

Sidney Shelton - "Das Imperium

ISBN: 9-783-44242-951-6

Das war mal ein Gesinnungswandel vom Allerfeinsten! Zunächst war mir die Protagonistin im höchsten Grade unsymphatisch. Die typische Geschäftsfrau eben. Knallhart und bloß kein Mitgefühl. - Was habe ich hier den Reinfall mit ihrer Feier gegönnt.... - Doch das war eindeutig zu voreilig. Denn Lara Cameron hat sich das alles hart und mit hohem Risiko erarbeitet. Dieses kleine ungeliebte Mädchen hat sich da in ein Abeteuer gestürzt, was sie auch komplett in den Ruhin hätte treiben können. Doch zunächst sind es Freunde, die ihr aus der Klemme helfen und später dann die Mitarbeiter in ihrem Imperium. 
Doch dann scheint die Liebe mal wieder alles kaputt zu machen. Der eine Kerl will sie, bekommt sie aber nicht. Er ist nur Mittel zum Zweck, wenn sie mal Lust hat, und das wars. Und der andere Kerl, ein Pianist, liebt sie, will aber seine Reisen zu Konzerten nicht aufgeben. 
Der verschmähte Mann allerdings ist und war bei der Mafia... - ohne Worte. Was der sich ausdenkt schlägt dem Fass ja wohl den Boden aus. Lara hat am Ende zu tun, dass sie wenigstens die Klamotten, die sie am Leibe trägt, behalten kann. Sämtliche Kredite scheinen verloren und ihr Imperium somit insolvent.

Das Buch bekommt von mir 5 von 5 möglichen Sternen. - Die Schadenfreude am Anfange war nicht wirklich gerecht, aber wer weiß das schon, wenn er doch erst weiter lesen muss.
Der Stil war einfach. Alles hat sich so lesen lassen, als würde Lara ihre Geschichte selber erzählen. Einfach, ohne Umwege, ohne Fachbegriffe. Eben genau so, wie eine entspannende Lektüre sein sollte.
Lesepausen waren nicht unbedingt willkommen. Wenn ich sie dann aber machen musste, bin ich jederzeit wieder einfach und ohne Probleme in die Handlung hinein gekommen. Egal ob das nun ein abgeschlossenes Kapitel war oder einfach irgendwo mittendrin.

Ich kann hier nur wieder eine klare Leseempfehlung aussprechen. Und nicht nur deswegen gibt es auf meiner Website auch wieder eine Leseprobe von diesem Buch.

Wir lesen uns!