Mittwoch, 10. Februar 2016

Kerstin Gier - "Silber - Das dritte Buch der Träume"

ISBN: 9-783-84142-5

Liv Silber hat sich in ihrer Traumwelt recht gut eingefunden. Sie streift inzwischen in allen möglichen Gestalten durch die Korridore und  kann sich dort mit ihrem Freund treffen. Allerdings funkt Anabel dazwischen. Sie ist aus der Psychiatrie ausgebrochen und bedroht nun die träumenden Kids. Es gilt, ihr die Augen zu öffnen. Denn die Kids haben inzwischen heraus gefunden, warum Anabel so tickt wie sie tickt.

Es war hier genau so, wie es bei Kerstin Gier nun einmal üblich ist. Man liest die ersten paar Zeilen und ist schon in der Handlung komplett involviert. Einfach nur herrlich. Ich hatte beim Lesen wieder Bilder vor meinem geistigen Auge. Habe mir die Personen und deren Gestalten richtig gut vorstellen können und beim Lesen selber gut entspannen können.
Als Flucht aus der realen Welt ist das Buch auch super geeigent. Mir ging es zumindest so, dass ich meine Umwelt komplett ausblenden konnte, währen dich gelesen habe. Und wenn die Umwelt dann doch mal nach mir gerufen hat, dann habe ich nach der Unterbrechung wieder ganz einfach und ohne Probleme in die Handlung hinein finden können.

Das Buch bekommt von mir 5 von 5 möglichen Sternen. - Die Frau hat es einfach drauf in ihrem Genre. Ich hoffe mal, dass ich noch mehr Bücher von ihr lesen darf.
Eine Leseprobe gibt es wieder auf meiner Website. So könnt ihr euch selber ein Bild machen. - Allerdings empfehle ich, die drei Bände der Reihe nach zu lesen. So wird es einfacher mit dem Verständnis. Ich könnte mir gut vorstellen, dass, wenn man mit dem dritten Band einsteigt, das Lesevergnügen nur noch halb so hoch ist, weil man irgendwie die Zusammenhänge nicht wirklich versteht.

Wir lesen uns!