Mittwoch, 24. Februar 2016

Kathy Reichs - "Knochenlese"

ISBN: 9-783-45343-556-8

Es könnte so einfach sein... - Tempe soll bei Ausgrabungen mitmachen, von Dorfbewohnern, die vor nicht all zu langer Zeit einfach hingerichtet worden sind. Die Ausgrabungen laufen relativ gut, die Knochen können geborgen werden und dann werden zwei Kollegen auf offener Straße angehalten und erschossen. - Die Freundin von Tempe überlebt und wird in ein Krankenhaus gebracht.
In Guatemala scheint es allerdings kaum Fachpersonal für Forensische Anthropologie zu geben. Denn man bittet Tempe, an einem aktuellen Fall mitzuwirken. In einem Faultank einer Hauskläranlage werden menschliche Überreste gefunden. Zum einen steht es Tempe zu, die eklige Arbeit der Bergung zu übernehmen und zum anderen werden ihre Ermittlungen dann auch noch behinert, weil irgendein höheres Tier der Regierung der Meinung ist, dass die Knochen konfisziert werden müssen. - Doch Tempe wäre nicht Tempe, wenn sie trotz allem weiter ermittelt und auf eine Spur stößt, die die Ermittlungen dann zu einem komplett anderen Ergebnis führen, als man es zunächst annimmt.

Immer wieder falle ich auf Kathy Reichs herein. Immer wieder fängt es mit einem recht harmlosen Fall von Ausgrabungen an und immer wieder entwickelt sich daraus ein ziemlich schwieriger, ja wenn nicht sogar übelst kniffeliger Fall.
Ich war von Anfang bis Ende gefesselt. Immer wieder war auch ich auf der falschen Fährte und auch die Gefühlsregungen der Protagonistin konnte ich gut nachvollziehen. 
Das Französisch zwischendrin war nur am Anfang störend. Aber dann hatte ich mich da auch recht schnell wieder dran gewöhnt.
Ansonsten gab es zwar auch den einen oder anderen Fachbegriff in diesem Buch, aber die waren jetzt nicht so gehäuft, dass ich da dran verzweifelt wäre. Ganz im Gegenteil. Sie haben sich gut in den Text eingefügt und am Ende habe ich sie sogar verstanden. - Kann aber auch daran liegen, dass ich regelmäßig Bones schaue. Die Fernseseherie ist ja den Bücher nachempfunden.
Einen Film hatte ich auch wieder in meinem Kopfkino. Die Bilder allerdings waren nicht immer so wirklich angenehm. Auch hab eich es mit den Bildern aus der Fernsehserie vermischt...

Ich spreche auch hier wieder eine Leseempfehlung aus und gebe 5 von 5 möglichen Sternchen. Außerdem sei noch gesagt, dass die Reihenfolge der Fälle bei der Lektüre nicht wirklich ausschlaggebend ist. Jedes Buch ist für sich abgeschlossen und kann unabhängig voneinander gelesen werden.
Eine Leseprobe gibt es wieder auf meiner Website!

Wir lesen uns!