Donnerstag, 18. Februar 2016

Film #64 - The Parent Trap



oder: Ein Zwilling kommt selten allein

Was für eine romantische Schnulze ala doppeltes Lottchen. Keine Ahnung, wie oft die Story schon in Filmen verarbeitet wurde, aber ich persönlich fand und finde sie immer wieder schön. Die Tatsache, dass sich Kinder gegen den Beschluss ihrer Eltern wehren, versuchen ihren eigenen Kopf durchzusetzen.... - sollte es öfter geben.

In dem Fall heißen die Mädchen Hallie und Annie. Sie sind rothaarig, haben beide ihren eigenen Charakter und wollen sich anfangs so gar nicht vertragen. Doch als sie dann mitbekommen, dass sie Geschwister sind, schweißt sie dieses Schicksal zusammen. Sie schmieden den berühmten Plan von dem Zwilingspärchen, was sich austauscht und so die Eltern wieder zusammen führen will.
In diesem Film spielte allerdings noch eine geldgeile Oberzicke mit, die es auf den Vater der Mädchen abgesehen hatte. Da hat sie allerdings die Rechnung ohne den Wirt gemacht, denn zum einen macht sie keinen Hehl daraus, dass sie Kinder nicht leiden kann und dann haben die Mädchen ja ihren eigenen Plan.
Lustig hier auch, dass sich der Buttler der Mutter und das Kindermädchen des Vaters ineinander verlieben. Und als man dann zum Schluss den Ring sieht, ist einem von vorn herein klar, dass da auch noch etwas passieren muss.

Es ist ein Film von Disney. Mit den typisch Disney richtig gesetzten Highlight, der passenden Musik und Schauspielern, die passender nicht sein können. - Auch wenn die Story selber schon komplett ausgelutscht zu sein scheint, ich hatte meinen Spaß an diesem Film. Und ich würde diese Art von Film immer und immer und immer und immer wieder schauen. :-)