Montag, 2. November 2015

Poststein

Meinen Sonnabend, also unseren Feiertag, gibt es in dieser Woche mal in Bildern. Dabei sind nämlich stellenweise ziemlich tolle Aufnahmen entstanden:

Wir haben an diesem Tag den Kommissar Kalte Schnauze ins Auto gepackt und sind an den so genannten Moosewald gefahren. In der Woche hatte ich nämlich bei Facebook etwas über einen Poststein gelesen, der dort in dem Wald stehen soll. Er markiert eine Stelle, an der im Jahre 1565 ein junger Mann ermordet. Den Täter hat man wohl nie gefasst. - Das zumindest steht auf der Tafel.
Um zu zeigen, zu welchem Gebiet die Stelle und der alte Postweg gehören, stellte man eben diesen Poststein auf.


Als erstes erregte ein ziemlich verborgener Teich meine Aufmerksamkeit. - Aber von Weitem sah er irgendwie spannender aus.


Dann ging es die Waldwege entlang. - Der Nebel hielt sich hartnäckig in der Luft, aber ich fand es trotz allem irgendwie anheimelnt.
Wir irrten mehr durch den Wald, als das wir wussten, wo wir nun lang mussten.


Und dann kam auch die Sonne raus. - Ich musste einfach versuchen, den Lichteinfall fest zu halten.


Aber den Weg hatten wir trotzdem nicht gefunden. - Leicht resigniert wollten wir dann den Rückweg antreten, der uns zu einem befestigten Waldweg führte. Und als ich dann rein zufällig einen Blick nach links warf, stand da ein Stein, mitten im Wald.
Wir sind hin gestürzt und hatten durch einen dummen Zufall dann wirklich den besagten "Poststein" gefunden.


In der Bildmitte ist der Stein. - Ziemlich unspektakulär... Aber auf der Tafel steht dann die Story von dem Mord. 


Auf dem Stein selber sind Zeichen und Symbole eingerizzt, die man aber nur noch teilweise sehen kann. Eine Erklärung dazu ist da nicht zu finden.


Und als ich mir die Tafel genauer angesehen habe, dachte ich, mich trifft ein Pferd. Hängt doch da einfach mal so ein Geocache rum. Einer, den ich durch einen dummen Zufall gefunden habe. - Klar, dass ich mich gleich mal noch ins Logbuch eingetragen habe.
Allerdings konnte ich ihn im Netz nicht loggen. Der steht nur Leuten zur Verfügung, die Geld bezahlen. Somit war mir das dann auch egal. Ich stehe ja im Cachelog, was juckt mich da die Website?


Der Wald verabschiedet uns dann noch einmal mit seinem herrlichsten Bild.
Ganz ehrlich, ich hätte da noch stundenlang rumlaufen können. Aber der Kommissar ist ja auch nicht mehr der jüngste und auch der Muggel, der dabei war, wollte an dem Tag noch eine Motorradabschiedstour drehen.