Donnerstag, 29. Oktober 2015

Filme #50 - 17 Mädchen



Ein französischer Film, der aber nicht komplett in französischer Sprach ist. Klar, die Namen der Personen und Orte sind französisch. Aber die Sprache selbe ist deutsch und die Personen- und Ortsnamen klingen dann eher wie Musik in den Ohren des Zuschauers. Zumindest in meinen.
Wie bei Filmen von Arte typisch, ist es ein ruhiger Film. Er überzeugt eher durch die Handlung. Spannungsreiche Action sucht man hier vergebens. - Aber langweilig ist er trotz allem nicht!

Es geht um junge Mädchen, die in einer Stadt mit langer Weile und Perspektivlosigkeit kämpfen. Eine eingeschworene Clique, von der ein Mädchen schwanger wird.
Wie bei 17jährigen Girlies üblich, setzt die eine den anderen den Floh ins Ohr, dass man doch mit einem Kind endlich eine Perspektive im Leben hat. Und dass man doch dann endlich einen Grund hätte, etwas aus seinem Leben zu machen.
Es werden mehr und mehr Mädchen an der Schule, die sich von den Jungs schwängern lassen. Ein Mädchen bietet dem Jungen sogar Geld, weil es endlich Sex haben möchte.
Die Eltern sind davon nicht begeistert, aber das Recht steht in dem Fall auf der Seite der Mädchen. Sie freuen sich, dass sie schwanger sind und genießen ihr Leben. Immer mal wieder unvernünftig und wild, was dann die eine auch mit ihrem Baby bezahlt....

Es war ein ruhiger Film. Keine Action, keine Spladdereffekte... einfach nur Handlung. Intensive und typische Handlung, welche sehr glaubhaft dargestellt worden ist.
Kein Welthit von Film. Ich glaube eher, dass der wirklich nur mal so bei Arte gelaufen ist, und nie in den Kinos war. Oder zumindest nicht bei uns, sondern vielleicht "nur" in Frankreich. - Aber ich bereue es trotz allem nicht, den Film geschaut zu haben, denn er hat mich sehr gut unterhalten. Und darauf kommt es ja wohl an.