Donnerstag, 1. Oktober 2015

Film #46 - Pitch Perfect


Die Amis, die machen wirklich aus jedem Spaß einen Wettbewerb. Und wenn es sportlich nicht geht, dann wird sich eben im Acapella-Gesang gemessen....
Becca kommt an die Uni und will sich eigentlich keiner Gruppe anschließen. doch ihr Vater setzt ihr ein Ultimatum. Sie soll nur ein Jahr machen und dann darf sie nach L.A. - So gelangt sie in das Team der Bellas. An sich alles Mädchen, die auf ihre Art richtit was drauf haben, aber die Chefin der ruppe geht gar nicht. Die rallt nicht, dass sie mit ihren ewig leichen Songs das Puplikum absolut langweilt. Becca versucht immer wieder Schwung in die lahmen Songs zu bringen, aber immer wieder beißt sie auf Granit.
Es kommt, wie es kommen muss, die Mädels fallen knapp aus dem Finale. Das stellt die Gruppe wieder vor eine harte Probe, als sie dann doch noch ins Finale nach rücken können.

Im Prinzip werden hier alt bewährte Elemente eines erfolgreichen Fimls nur neu kombiniert. Daraus entstand dann eben ein Film, in dem eine Außenseiterin plötzlich Gefallen an einer Gruppe findet, die harte Anführerin plötzlich gar nicht so hart ist und dazu noch ein paar Lacher.
Von der Handlung her nicht sehr anspruchsvoll. Im Prinzip die seichte Unterhaltung für faule Tage. Aber eben Unterhaltung. Und die ist absolut kurzweilig. Fast schon zu kurzweilig. Der Film hätte durchaus auch noch etwas länger gehen können. Ich war schlichtweg enttäuscht, dass der Film an der stelle schon zu Ende sein sollte. - Aber es war so. Und ich habe heraus gefunden, dass es einen zweiten Teil gibt. Ist ja wohl klar, dass ich mir den auf jeden Fall auch besorgen muss.