Donnerstag, 24. September 2015

Film #45 - Fuck you Göthe



In jeder Schule gibt es wohl den einen oder anderen Schüler, bei dem man sich fragt, warum sie überhaupt da hin gehen. In dem Fall handelt es sich um ein Gymnasium und die eine Klasse könnte durchaus auch auf einer Hauptschule sein. - Die Lehrer verzweifeln jedenfalls an diesen Kindern und keiner will sie freiwillig unterrichten.
Herr Müller ist gerade frisch aus dem Knast entlassen und will nun an die Beute aus seinem Bruch. An dieser Stelle steht nun aber eine Turnhalle. Also muss er irgendwie an diese Schule. Und schon, das geht auch nur im Film, ist ein Exknacki Lehrer. Tagsüber versucht er sich als Pädagog und nachts buddelt er nach seinem Geld.
Ganz nebenbei entsteht natürlich auch die unvermeidliche Liebe. Der Exknacki und Mr. Cool verliebt sich ausgerechnet in das Mauerblümchen.
Auch die Wandlung der Klasse, von den absolut unerzogenen Gören, zu halbwegs guten Schülern, darf natürlich nicht fehlen.

Alles in allem hat mich der Film ganz gut unterhalten. Der eine oder andere Lacher entfleuchte mir. Ganz besonders in der Schule. Aus den Lehrer wurden schon ganz schöne Witfiguren gemacht. Im realen Leben in der Form absolut undenkbar.
Auch die Besetzung des "Herrn Müller" ist irgendwie eine Lachnummer. Außgerechnet ein Schauspieler mit Migrationshintergrund spielt einen Mann mit einem Namen, der deutscher nicht sein kann. - Auch im Film wird er darauf angesprochen. Und der Author hat das Problem richtig elegant gelöst.
Der Film ist jetzt nicht unbedingt ein Meisterwerk. Sicher ist er gut für den einen oder anderen Lacher. Aber von der Handlung her nicht unbedingt megamäßig anspruchsvoll. Ich würde ihn als Familienfilm bezeichnen wollen. Für jeden etwas dabei.