Mittwoch, 26. August 2015

Sebastian Fitzek - "Berlin Blutrot"

ISBN: 978-3-94061-013-3

Nach der letzten Schlappe, in der Herr Fitzek die Werke seiner Kollegen gesammelt hat, bin ich an diese Anthologie wirklich extrem vorsichtig heran gegangen. Zumal ich ja auch wusste, dass es sich um Krimis handeln sollte. Und von Krimis halte ich im Allgemeinen gar nichts. - Aber wieder hab eich mich einmal geirrt. Denn es waren zwar Krimis, aber in keinem Fall wurde eintönig von irgendwelchen Ermittlungsarbeiten berichtet. Teilweise würde ich die Storys sogar als Psychothriller bezeichnen. Da ist ein Mörder, der einen Sündenbock sucht und findet, ein erfolgloser Autor, der einen Mord gesteht, ohne ihn begangen zu haben, oder eine Privatdetektivin, die in krumme Geschäfte hinein gezogen wird.
So bunt gemischt die 36 Autoren sind, so bunt gemischt sind auch ihre Storys. Doch eines haben sie gemeinsam: Sie spielen alle in Berlin!
Diese Anthologie war jetzt mal wirklich nicht schlecht. Es  hat sich als richtig gute Sammlung entpuppt. - Wobei es wohl auch besser war, dass Fitzek seine eigene Story ans Ende gesetzt hat. Auf diese Weise hat er seinen Kollegen nicht von Anfang an den Wind aus den Segeln genommen.
Im Anhang wird noch einmal kurz eine Vita jedes Autoren behandelt. - Die habe ich allerdings lediglich überflogen. Die Namen haben mir sowieso nichts gesagt....

Eine Leseprobe, so zirka aus der Mitte, findet ihr wieder auf meiner Website. Die halte ich auch in diesem Fall für gut geeignet, zur Meinungsbildung.

Wir lesen uns!