Sonntag, 12. Juli 2015

Wochenzusammenfasung 28. Kalenderwoche 2015

Allgemein:
In dieser Woche war ich gesundheitlich nicht wirklich auf der Höhe. Das fing am Montag schon an, dass mir übel war und ich mehrmals dachte, ich müsste ganz schnell auf die Toilette.
Dienstag war mir dann wieder etwas besser und am Mittwoch bin ich ganz abgekackt. Kurz nach Arbeitsbeginn musste ich dann wirklich auf die Toilette und habe mir das Frühstück wieder durch den Kopf gehen lassen.
Meine Schichttante konnte ich gerade noch davon überzeugen, dass sie deswegen jetzt keinen Krankenwagen rufen muss. Was sie nach eigener Aussage auch hätte machen müssen. - Aber sind wir mal ehrlich: Ich habe mich lediglich übergeben...
Ab Mittwoch 8.00 Uhr hatte ich dann also Wochenende. - Und ich habe geschlafen und geschlafen und geschlafen und Keybord gespielt...

Gestern war bei uns im Ort dann mal was los. Ein Hubschrauber ist bei uns im Ort gelandet. Klar, dass dann sofort die Gaffer da sind. - Was mich angeht, war mir der Mensch, er die Hilfe brauchte so ziemlich egal. Mir ging es um den Hubschrauber. So ein Ding habe ich noch nie aus nächster Nähe gesehen. - Bis gestern!
Während die den Patienten noch im Haus versorgt haben, konnten wir uns mit dem Piloten unterhalten - Ziemlich lockerer Typ!

Gegrillt haben wir gestern Abend auch mal wieder. Meine Freundin hatte geladen und mal wieder Fisch übers Feuer gezaubert. Es gab Forelle im Speckmante, Schleihe und Zander. - Der Zander war der HAMMER!!! So ein geiles Fleisch. Sooooooo lecker...... mmmmmmmhhhhhhh

Ansonsten habeich das Keybord erwähnt: Ich übe gerade die Titelmelodie von 3 Haselnüsse für Aschenbrödel. Allerdings als Pianoversion. Das hat mir dann schon den einen oder anderen Knoten im Finger beschehrt. *lach*

Arbeit:
Wie gesagt, war ne kurze Woche für mich. Und nachher gehe ich dann auf Nachtschicht.
Und hier regnet es gerade Bindfäden. Dann hält man es in der Halle wieder kaum aus, weil sämtliche Luken, Fenster und Tore verrammelt waren...

Second Life:
Die Sommerruhe ist da eingekehrt. - Mit den Pferden geht kaum was...
Allerdings baue ich mir für meinen Schmuck gerad einen Shop auf. Dazu habe ich in einen Vendor investiert. Der interessierte Kunde kann sich das Schmuckstück als 3D-Model anschauen, wenn er noch unicher ist.... - Bin ja mal gespannt.
Den ganzen Schmuck muss ich da allerdings erst einmal einpflegen. Und das wird noch eine ganz schöne Fleißarbeit.

Topp der Woche:
Die Ruhe, die ich ja nun hatte und irendwie auch genossen habe.

Flop der Woche:
Die Tatsache, dass mein Arbeitgeber von mir gemachte Aussagen einfach nicht mal so hin nehmen kann. Immer und immer wieder muss diskutiert werden.