Sonntag, 19. Juli 2015

Wochenzusammenfassung 29. Kalenderwoche 2015

Allgemein:
Boar, diese Woche hat sich meine Wut über meinen Handyprovider mal wieder komplett auf den falschen entladen. Dafür scheine ich ja das absolute Talent zu haben.
Es war am Dienstag Nachmittag, als das Handy klingelte. Es war das Callcender dieses grünen Konzerns und ich wusste schon, dass die mir wieder was aufschwatzen wollten. Jedenfalls wollte der mir eine nette Geschichte von Identitätsklau im Internet erzählen. Da bin ich geplatzt. "Ganz ehrlich, ich finde das nicht frech, sondern rotzfrech, was Sie hier gerade machen. Vor nicht mal zwei Wochen habe ich angerufen, weil ich Hilfe brauche, in Form eines neuen Handys und wollte auch gleich den Vertrag verlängern. Mein Handy ist kaputt und ich bin gezwungen mit einem Uraltknochen zu telefonieren. Und jetzt kommen Sie daher und wollen noch mehr Geld für irgend so einen Pseydodiebstahlschutz... " - Boar, war der baff. Ne Weile wusste der nicht, was er sagen soll. Darauf ich nur wieder: "Warum sollte man einem langjährigen Kunden auch ein Stück weit entgegen kommen. Die Arschlöcher zahlen ja immer schön weiter..." - Er wollte sich das notieren... aber ganz ehrlich, passieren wird deswegen auch nichts!

Ansonsten habe ich die ruhigen Nachmittage dazu genutzt, meinen Schmuckschop im Second Life aufzubauen. Die Vendoren (Displaysystem) stehen schon und ich muss nun so nach und nach meine ganzen Produkte da einpflegen. Es ist eine Friggelarbeit, aber es lohnt sich. Der Kunde kann sich das Produkt dann nicht nur auf einem Bild ansehen, sondern auch ein 3D-Modell. So kann er ganz genau sehen, was er kauf....

Gelesen habe ich auch einiges. Dann wurden noch zwei ausstehende Rezis nachgearbeitet und zumindest da bin ich inzwischen auf dem Laufenden.

Arbeit:
Ich hatte Nachtschicht und habe das in gewisser Weise genossen. - Es ist schon etwas ganz anderes, wenn du dich einfach hinstellen kannst und deine Arbeit machen und dir keine Teppichetage auf den  Zeiger geht mit ihren Pseydoratschlägen.
Zwar hat unsere Schichtleiterin ein ganz schönes Bisschen an der Uhr gedreht, aber irgendwas ist ja immer...

Second Life:
Ein Verkauf im Pferdeladen, der Aufbau meines Schmuckladens und eine für mich schief gelaufene Auktion.... das kann man so als meine Woche im zweiten Leben bezeichnen....

Topp der Woche:
Die Ruhe am Nachmittag. - Der Muggel hatte zweite Schicht...

Flop der Woche:
Die Unruhe, die unsere Schichtleiterin in die Schicht gebracht hat...