Montag, 13. Juli 2015

Sebastian Fitzek - „Splitter“

ISBN: 9-783-4265-0372-0

Das Buch „Splitter“ von Sebastian Fitzek, ist erstmals am 01. Januar 2009 erschienen. Die aktuelle Ausgabe ist vom 06.08.2010.
Die 375 Seiten haben sich schenll und flüssig lesen lassen. Das Buch hat mich förmlich an sich gefesselt. Einmal angefangen, konnte ich nicht mehr davon lassen. - Und wenn dann doch mal eine Unterbrechung notwendig war, hab eich sehr gut und schnell wieder in die Handlung hinein gefunden.

Alles beginnt mit einer blauen Delfinlampe. - Der Beschreibung nach ist sie grottenhässlich. Kann ich nicht verstehen, denn ich mag Delfine. Und ich mag alles, was mit Delfinen zu tun hat.
Aber das tut nichts zur Sache, denn das war nur der Prolog, der später erst einen Sinn ergeben sollte.
Dann gin es im Haus eines Psychiaters weiter. - Bei der Beschreibung der Waldhütte, musste ich an den Film „Mama“ denken. - Aber auch die Szene auch die Szene mit diesem Psychiater ergab so noch keinen Sinn. Hier musste ich auch noch bis zum Schluss warten, bis diese Szene aufgelöst wurde.
Es entwickelt sich jedenfalls schnell eine Handlung, die mehr Thriller nicht sein konnte. Es war spannend ohne Ende und die vielen offensichtlichen Ungereimtheiten gaben mir Rätsel auf und liesen mich bei der Stange bleiben. So viel es auch kaum auf, dass der Protagonist öfter mal „Mare“ statt „Marc“ genannt wurde.
Zum Schluss jedenfalls habe ich erst einmal gar nichts mehr verstanden. Und erst dann hat Fitzek den Knoten seiner Handlung aufgelöst. - Ganz ehrlich, auf so eine Story muss man erst einmal kommen. Und dann muss man das Ganze auch erst einmal so geschickt umsetzen können. - WAHNSINN!!!

Ich kann das Buch nur wärmsten Herzens empfehlen. Alle die auf hochgradie Spannung und Verwirrspiele stehen, sind hier genau richtig und werden bestens bedient.
Eine Leseprobe findet sich, wie immer, auf meiner Website.

Wir lesen uns!