Sonntag, 7. Juni 2015

Wochenzusammenfassung 23. Kalenderwoche 2013

Allgemein:
Und wieder eine Woche rum... Eine Woche, die zum Ende hin noch richtig komisch wurde. Von ganz tief, ging es dann nach ganz hoch und dann wieder auf Mittelmaß, weil man sich ja wieder auf die Arbeit einstellen musste...

Zunächst einmal hatte ich Nachtschicht, dachte wettermäßig zwischendrin, dass wir direkt in den Herbst übergegangen sind und sollte dann abgemeldet werden, nachdem ich mit anderthalb Arbeitskräften trotzdem 100 Prozent geschafft habe... dass war dann der Part, wo ich auf null runter war...

Am Sonnabend waren der Muggel und ich mit einem befreundeten Pärchen auf Tour in der Stadt. Geplant war ein gemütlicher Bummel durch ein paar Kneipen. - Das klingt jetzt feuchtfröhlicher, als es war.
Auf jeden Fall haben wir in einem Pub angefangen. Dann sind wir in eine Kneipe namens "Klappertopf", von da in einen Gewölbekeller, von da in eine Szenekneipe und dann wieder zurück zum Ausgangspunkt.
Ich selber habe mich mit dem Alkohol aber zurück gehalten. Ich hatte Nachtschicht und nach der Woche vertrage ich immer nicht besonders viel. Von daher habe ich zwischendrin auch immer mal etwas akoholfreies bestellt.
Entgegen meiner Erwartungen wurde es dann aber doch ein ganz lustiger Abend. Zumal das Wetter auch mit gespielt hat und wir viel draußen sitzen können.

Am Sonntag, also heute, waren wir kurz mit dem Motorrad auf dem "Inselsberg". Dort wollte ich einfach mal nur wieder die Aussicht genießen. - Damit war aber nicht viel. Der Muggel hat das Pärchen gefragt, ob sie mit wollen. Also war es nur hoch, was essen und wieder wech.... hat mich etwas enttäsucht, aber was will man machen, wenn man selber nicht fahren kann...

Arbeit:
Ich hatte Nachtschicht, somit am Freitag früh bereits Wochenende...
Allerdings stand ich nicht mehr auf dem Plan für die neue Woche. - Der noch Schichtkoordinator hat sich tierisch aufgeregt, weil sie irgendwelche Vollpfosten behalten haben, nur weil sie männlich sind, und mich ausrangiert haben.
Das hat sich dann aber am Freitag Nachmittag wieder erledigt. Da hat mich meine Leihfirma angerufen, dass sich etwas geändert hat, und dass ich doch in die zweite Schicht darf...

Second Life:
Mein Pferdehandel geht mal gut und geht mal schlecht. Alles in Allem kann ich mich auf die paar Pferde aber nicht beklagen. Die "Kinder", welche ich nicht wirklich haben wollte, sind schon so gut wie alle verkauft. Drei Pferde hab ich quasie in den Pferdehimmel geschickt und Generation B habe ich angefangen. - Es geht richtig gut vorwärts.
Den Schmuck pflege ich so nach und nach in die Kaufseite ein. Da verkaufe ich zwar nicht wirklich was, aber ich habe ja auch keine Kosten... von daher... egal

Topp der Woche:
hui... schwer
Zum einen, dass ich in der Firma bleiben kann, wo ich mich nun gewöhnt und eingelebt habe...
Dann der Abend der so lustig war....
nehmen wir doch einfach beides!

Flop der Woche:
huff.... der Schock, dass ich so Holtertipolter abgemeldet worden bin. Hat mich mich schon wieder ganz schön auf den Boden der Tatsachen zurück geholt.