Samstag, 6. Juni 2015

Wewelsburg

Und heute soll es mal wieder etwas von der Reise geben: In diesem Post widme ich mich unserem Besuch auf der Wewelsburg. - Hier bin ich mit ziemlich gemischten Gefühlen raus. Ich war zwar auf der einen Seite von der Ausstellung fasziniert und ergriffen, aber stellenweise muss ich die heutige Nutzung doch sehr anzweifeln...


Der Text im Hotelzimmerprospekt klärte den zukünftigen Besucher über die Geschichte der Burg auf. - Es handelt sich übrigens um die einzige Dreiecksburg in Deutschland :-)

"Die Wewelsburg wurde 1603-1609 im Stil der Weserrenaissance als Nebenresidenz der Paderborner Fürstbischöfe erbaut. Das Dreieckschloss erhebt sich hoch über dem Almetal auf einem Bergspron im Ortsteil Wewelsburg der Stadt Büren im Kreis Paderborn.

Im Kreismuseum verfügt über zwei Abteilungen.
Das Historische Museum des Hochstifts Paderborn befindet sich im Süd- und Ostflügel der Wewelsburg.
Der Museumsrundgang gibt einen Überblick über die Landesgeschichte von der Steinzeit bis zur Aufhebung des Fürstbistums (Hochstift) 1802. Vom ersten Stand der Geistlichkeit, bis zu den Armen und außerständischen Schichten wird ein großer Bogen geschlagen. Ein Blick auf die besonderen Tätigkeitsfelder des frühmodernen Staats reicht vom Zuchthaus bis zur Gewerbeförderung.



Sehenswerte Baudenkmäler wie der historische Hexenkeller, ein Originalstück des alten Hellweges und einzigartige sakrale Schätze des Barock und Rokoko vermitteln ein anschauliches Bild des Lebens vergangener Jahrhunderte im Paderborner Land.

Die in 2010 eröffnete Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg 1938-1945 befindet sich im ehemaligen SS-Wachgebäude am Burgvorplatz. 
Die nach modernsten Gesichtspunkten gestaltete Daueraustellung "Ideologie und Terror der SS" zeigt die lokale Geschichte der Schutzstaffel in Wewelsburg und das hiesigen Konzentrationslagers, eingebettet in eine umfangreiche Gesamtdarstellung der SS."


Tja, das Kreismuseum war wegen Renovierungsarbeiten leider geschlossen. - Gut, kann vorkommen. Haben wir halt einen doofen Zeitpunkt erwischt. Wobei mich der Hexenkeller schon mal interessiert hätte. Wo ich doch in letzter Zeit auch Bücher gelesen haben, die von der Hexenverfolgung und Besagungen und sowas handeln... und dann mal so einen Schauplatz..... egal. War halt so.


Die Nazi-Ausstellung war modern aufgemacht. Wovon ich ja persönlich jetzt nicht wirklich viel halte. Wer geht denn in ein Museum und während des Rundgangs einen Wälzer von gefühlten 1.000 Seiten zu lesen...
Einige interessante Ausstellungsobjekte waren aber trotz allem dabei. Wobei man leider die Highlights natürlich nicht fotografieren durfte. Als da wären die so genannte Gruft und der darüber liegende Saal für die Reichsgruppenführer, wo die "schwarze Sonne" in der Mitte auf dem Boden abgebildet ist.


Die so genannten Totenkopfringe haben mich irgendwie fasziniert..... nicht wegen ihrer Funktion, sondern mehr wegen ihrem Aussehen....
Rechts ist übrigens ein Original und links eine Fälschung. - Die Teile müssen bei ambitionierten Sammlern unheimlich beliebt sein... also floriert wohl auch das Fälschergeschäft.


Auch dieser Stuhl war eines der Highlights.... wie verblendet müssen die damals gewesen sein... Überall die Zugehörigkeitssymbole... Das muss doch total die Gehirnwäsche gewesen sein.

Der Teil, der mich befremdet hat:
Der Mittelteil der Burg ist eine JUGENDHERBERGE!!!! - An einem so geschichtsträchtigen Ort eine Herberge für Massen von untinteressierte Halbstarke. - Und das sie uninteressiert sind, haben sie direkt vor Ort eindrucksvoll bewiesen. Ich beobachtete eine Gruppe von 5 Jungen, deren Lehrer verzeifelt versuchte, ihnen die Geschichte des Ortes näher zu bringen. Die hatten aber nichts weiter im Kopf als sich gegenseitig als "Vollpfosten", "Arschgeige", "Fetti" oder ähnliches zu bezeichnen. Sie hampelten rum und lachten den Lehrer förmlich aus.... - Und sowas soll die Zukunft dieses Landes sein.... - Meine Rente liegt gerade zutiefst deprimiert unter dem Tisch und heult.

So, auf jeden Fall habe ich ein paar sehr interessante Eindrücke gewinnen können. Und was das Museum angeht.... so weit ist das nicht weg....