Sonntag, 31. Mai 2015

Wochenzusammenfassung 22. Kalenderwoche 2015

Allgemein:
Pfingsten war so weit ganz ruhig. Der Montag war ganz dem Second Life und den dortigen Pferden gewidmet. - Auf diese Weise konnte ich weitere, kleine Verdienste machen und mich für den Kurzlurlaub wapnen. Zumindest fressen wollten die Tier ja auch... 

Am Dienstag ging es dann auf Tour. Richtung Paderborn... zunächst einmal ganz flüssig ins Hotel. Wir sind auch sehr gut durch gekommen. Also kein Stau oder so etwas...
Im Hotel angekommen, erlebten wir eine eine sehr angehme Überraschung. Es war ruhig, nahe am Wald gelegen. Das Zimmer super helle, sauber und ordentlich und auch das Essen war lecker.
Am selben Tag sind wir noch mal los und haben uns eine Dampflock angeschaut, die in einem Ort stand. Dazu ein riesiges Viadukt, wo wir allerdings die Aussichtsplattform nicht gefunen haben. - Auf jeden Fall ist die Gegend richtig was zum Wandern. Jede Menge angenehme Wege durch Feld, Wald und Flur.
Am zweiten Tag haben wir dann einen ¨Pestfriedhof¨ besucht... eine Art Naturdenkmal. Im Anschluss ging es auf die Wewelsburg. - Hier war ich ja etwas enttäuscht, aber ich werde über die Tage einzeln noch berichten. So kann ich auch das eine oder andere Foto noch zeigen.
Dann kam der Tag, auf den ich mich am meisten gefreut habe. Wir sind nämlich zu den Externsteinen. - Ein unheimlich kraftvoller Ort... Zwar leider auch touristisch aufgemotzt, aber trotzdem sehenswert. Und wenn ich da allein gewesen wäre, wäre ich sicher noch länger da geblieben und hätte die eine oder andere Geschichte geschrieben. Es kreiste jedenfalls in meinen Gedanken ohne Unterlass.
Nach den Externsteinen ging es zum Herrmannsdenkmal, gehört irgendwie dazu, wenn man schon mal in der Gegend ist.
Und weil wir dann noch Zeit hatten, sind wir noch in ein archäologisches Freilichtmuseum. Hier hatten sie die verschiedenen Wohnstätten in den Zeitaltern aufgebaut. Angefangen vom Indianerzelt, über die Jurte, bis hin zu den verschiedenen Häusern. Am meisten hat mich hier so ein germanisches Langhaus fasziniert. - Aber auch darüber mehr.
Am Abreisetag haben wir noch das größte Computermuseum Deutschlands oder ganz und gar Europas besucht. Der Herr Nixdorf hat doch in Paderborn ein riesiges Imperium aufgebaut. Dort konnte man also erkunden, wie sich erst Sprache, dann Schrift, und später die ersten Computer entwickelt haben. Dabei konnte man auch mal was auprobieren, also so alte Spiele machen und ähnliches. Ein richtiges Erlebnismuseum für junge Leute.

Tja, und zu Hause ging es dann im alten Trott weiter. Das Wochenende vergammeln und heute Abend dann wieder auf Nachtschicht...
Wobei, gestern war ich im Second Life ziemlich erfolgreich.

Arbeit:
Nix Arbeit! - Ich hatte doch frei!!!

Second Life:
Ich konnte mein erstes Pferd auf einer Auktion verkaufen. Ein Tier, von dem ich dachte, dass es ein ewiger Ladenhüter wäre, ging dann doch für 300 Lind, ca 1 Euro, über den Tisch... huff, ein Fresser weniger... lach
Dieses Wochenende ging dann ein weiteres Pferd und ein so genanntes Bundle über den Tisch. Ein Bundle ist quasie ein Pferd, was noch nicht ¨ausgebrütet¨ ist. Sieht aus wie eine Holzkiste mit Stroh drin. Und das bekommt man von den lebenden Tieren, und das soll quasie das Fohlen sein...

Topp der Woche:
Der Besuch bei den Externsteinen!!! - Ich liebe diesen Ort!!!!

Flop der Woche:
Die Tatsache, dass freie Zeit immer so schnell wieder vorbei ist. Wenn ihr mich fragt, ist das voll unfair!!!