Donnerstag, 7. Mai 2015

Film #25 - Zaina - Königin der Pferde


FSK: ab 6 Jahren
Produktionsjahr: 2005
Spieldauer: 96 Minuten

Die Beschreibung sagt:
Araberpferde und die Weite des marokkanischen Atlasgebirges sind der Schauplatz für die Geschichte von Zaina und ihrem Pferd Zingal.

Zaina kämpft nach dem Tod ihrer Mutter, nicht nur mit der Trauer über diesen sondern auch damit den Nomaden Mustapha als ihren Vater zu akzeptieren. Vor dem Hintergrund des berühmtesten Pferderennens von Marokko behauptet sich das Mädchen in einer Männergesellschaft und gegen eine unbarmherzige Natur.

Was ich sage:
"Zaina - Die Königin der Pferde" ist nicht einfach nur ein (Kinder-)Film, sondern geht eine tatsächlich existierende Sage aus dem Atlasgebirge zurück. Die Sage erzählt von der marokkanischen sagenhaften Königin der Pferde namens "Fatyn". - Der Film münzt das Ganze nur auf ein Mädchen um, welches durch sein Schicksal zu seinem Vater kommt, den sie allerdings nie kennen gelernt hat.
Der Film ist still. Er erzählt seine Geschichte ohne große Effekthascherei und kommt ohne großartige Effekte und Tricks aus. Dafür macht er aber deutlich, was in der Wüste eine Frau, bzw. ein Mädchen wert ist. - Denn der Vater hat hart zu kämpfen, dass seine Männer seine Tochter akzeptieren und bereit sind, für sie Risikos einzugehen.
Auch die Landschaft, so karg wie auch sein mag, übt eine nicht gerade kleine Faszination auf mich aus. Überall scheint nur Sand und Trockenheit zu sein. Kaum eine Pflanze ist mal am Wegesrand und dann taucht mitten im Nichts eine Zeltstadt auf und die ist frequentiert von Menschenmassen, dass man sich fragen muss, wo die denn alle her kommen.
Der französische Regisseur "Bourlem Duerdjou" 2005 einen Preis beim Filmfest. - Die Zuschauer, und auch ich, waren nicht nur von den imposanten Bildern, sondern auch von der Musik fasziniert. Außerdem fand ich diesen Film einfach nur ehrlich. Die Figuren scheinen greifbar und es ist sehr gut vorstellbar, dass es auch in der Wüste inzwischen Mädchen gibt, die sich mit ihrem Schicksal als Frau nicht abfinden wollen und aus ihrem Zwangskorsett ausbrechen.

Tut euch den Film ruhig mal an. Ihr macht damit definitiv keinen Fehler!