Montag, 27. April 2015

Sonntag Abend - Lesungen im Second Life

Der Sonntag war ja wettermäßig ziemlich durchwachsen. - Genau so, wie es auch angesagt war. Und nachdem der Muggel und ich von einer kleinen Motorradtour zurück waren, wurde die Sonne noch etwas genossen. Und als die dann rum war, das heißt, dass wir im Schatten saßen, ging es in die gute Stube und vor den PC. Das Ebookevent im Second Life, war ja noch im Gange. Und für den Abend waren gleich 2 Lesungen angekündigt.


Lesung Nr. 1 fand im ¨Second Zwinger¨ statt. Das Gebäude ist eine Homage an den real existierenden Dresdner Zwinger und auch ein Andenken an den Dresdner Zwinger, der mal im Second Life nach gebaut wurde.


Buk Tom hielt eine kurze Ansprache. Erwähnte den Zwinger, die Homage und die Bilder, die an der Wand hingen. Er freute sich, dass er Teil des Ebookevents sein durfte. Auf seiner Sim.


Dann ging es zur Lesung. Es las eine C. M. Hafen. Das C. steht für Carolina. So viel habe ich heraus bekommen. Und der Roman, den sie uns vorstellte, drehte sich um Drachen, war Fantasy und klang der Lesung nach sehr interessant. - An der Location jedenfalls war auch ein Drachen unterwegs...


Die Lesestimme war sehr angenehm. Das Tempo war super und ich konnte mir super eine Vorstellung vom Buch machen. - Wäre durchaus mal eine Möglichkeit, dieses Buch der Lesliste hinzu zu fügen.


Die Lesung war auf jeden Fall sehr gut besucht. Die Besucher scharrten sich schon auf den Holzverkleidungen, saßen auf Treppen und standen um die Sitzgelegenheiten herum. - Ich war etwas später dran, und musste schon auf der Holzverkleidung platz nehmen.


Die zweite Lesung des Abends fand dann in Stuttgart statt. Es waren ein paar Sitzgelegenheiten mehr und es füllte sich.




Auch das Bühnenbild war zwar schlicht gehalten, aber sprach mich sehr an. Ich konnte zwar nicht gleich eine Assoziation zum Titel des Buches herstellen, aber darauf kam es ja auch nicht wirklich an.


Michael Meisheit jedenfalls war oder ist wohl Drehbuchautor der Lindenstraße.  - Ich war also sehr gespannt, was mich da erwarten sollte.

Es gab sogar Gäste, die unter dem Stuhl der Lesung harrten.


Und auch das Bühnenbild ergab zum Schluss der Lesung hin noch einen Sinn :-)

War ein wirklich toller Abend.