Dienstag, 3. März 2015

Meine Meinung zum Mindestlohn

Wir sollen ihn ja nun haben, seit dem 01.01.2015... - Den Mindestlohn.... 
Dummland wäre aber nicht Dummland, wenn nicht schon wieder bestimmte Bevölkerungsgruppen davon ausgeklammert würden. - Wir Dummen diskriminieren uns nun also schon gegenseitig. Sozusagen politisch und gesetzlich abgesegnet.... 

Wer bekommt den nun den Mindestlohn?
Im Prinzip ja ALLE... außer Langzeitarbeitslose, ungelernte und minderjährige Arbeitnehmer und Leiharbeiter...

Aha... und der Sinn dahinter?
Na Diskriminierung!!! - Was sonst.

Die Fragen die sich bei mir da auftun sind ja die: 
Warum sollte ein Langzeitarbeitsloser einen Job annehmen, bei dem er nicht mal 1.000 Euro im Monta raus hat? Was für eine Motivation hat der Mensch überhaupt arbeiten zu gehen? - Sicher kann er bei eingem geringen Verdienst weiter aufstocken. Aber warum sich der Doppelbelastung von Job und Gängen aufs Amt aussetzen, wenn man einfach nur in der warmen Stube bleiben kann und genau so viel Geld, wenn nicht noch mehr, zur Verfügung hat....

Minderjähre und Ungelernte sollen auch keinen Mindestlohn bekommen, weil.... - keine Ahnung, was man sich dabei gedacht hat. Fakt ist mal, dass eine Ausbildung hier in Dummland einfach nur noch einen Scheisdreck wert ist. Du bekommt vielleicht einen Ausbildungsplatz, bekommst ein bisschen was gelernt und dann raus geschmissen. Da stehst du nun, ausgelernt, doch ohne Berufspraxis und bemühst dich verzweifelt um einen Job, den du aber NIE bekommen wirst, weil du nämlich keine Berufspraxis hast.... - Und warum bitte soll ein Hauptschüler, der nach seinem Berufsabschluss noch nicht volljährig ist, keinen Mindestlohn bekommen? Mit welchem Recht?

Leiharbeiter - die Arschlöcher der Nation
Jap, genau so denke ich über meinen eigenen Berufsstand. - Hier kann ich jetzt nur mal von mir selber ausgehen und Tacheles reden: Warum bekommen Leiharbeiter keinen Mindestlohn? Die arbeiten teilweise und nicht selten noch härter als irgendwelche fest angestellten. Sie fahren Strecken von bis zu 150 km pro Einzelstrecke, finanzieren das aus eigener Tasche, werden noch genötigt Kollegen zu chauffieren und müssen sich in den Betrieben teilweise behandeln lassen wie der letzte Dreck. - Dieser Abschaum hat keinen Mindestlohn verdient, oder was?!

Das Beispiel eines Kollgen spricht Bände, glaub ich:
Er: Leiharbeiter in drei Schichten, kanpp 35 h bezahlt in der Woche... seine Ehefrau ist eine Reinigungskraft mit 25 Wochenstunden beim Mindestlohn. - SIE HAT MEHR RAUS ALS IHR MANN!!! - Gemeinsam ziehen sie noch DREI Kinder in einer Mietwohnung auf und knausern sich durchs Leben. - Normal ist anders, ehrlich!!!

Das mit dem Mindestlohn ist in meinen Augen die totale Verarsche! - Wenn Mindestlohn, dann für alle! Durch die Bank weg, ungeachtet von Lebenssituation, Alter und Berufsstand. 

Aber was will man machen. Wir leben in Dummland und sind die Lemminge unserer Regierung. Wenn die morgen sagen, dass sich alle Menschen bitte umbringen sollen, die den Mindestlohn nicht bekommen, weil man sich die Stütze nicht mehr leisten kann, dann werden dass mit Sicherheit auch 90% der betreffenden machen. - Und solang wir genau so denken, wird sich in diesem Staat nie was ändern!