Mittwoch, 18. März 2015

Evelyn Sanders - „Muss ich denn schon wieder verreisen“

ISBN: 9-783-4266-2119-6

Nach dem doch sehr anstrengenden historischen Roman hatte ich, zum Glück eine leichte Lektüre in meiner Leseliste. Ein Reisebericht sollte es laut Beschreibung sein. Und im Klappentext stand auch nur etwas von einer Israelreise und einer Reise auf die Malediven. Da stand aber nichts von dem vielen Gerede um den heißen Brei, dass Frau Sanders macht, bevor sie dann endlich mal zur Sache kommt und mit ihrer Freundin die Reise nach Israel antritt.
Diese Reise hat das meiste vom Inhalt aus gemacht. und zu Anfang war es ja auch noch ganz lustig, was in dieser bunt gewürfelten Gruppe so alles passiert. Irgendwie alles typisch deutsch und kleinkariert. Aber irgendwann habe ich nur noch darauf gewartet, dass es doch bitte endlich vorbei sein möge. Ich konnte irgendwann über keinen Gag mehr lachen und war von einigen Leuten nur noch angepisst. - Was allerdings immer wieder interessant war, waren die Beschreibungen von den ganzen Moscheen und Kirchen. Auch als die Rede von der Wüste war, war das eine der interessanten Stellen. Da hatte ich dann auch mal Bilder vor meinem geistigen Auge. War selber mit auf der Reise...
Die zweite Reise ging dann mit ihrer Tochter auf die Malediven. Zum einen hätte ich mich als Mutter nicht einfach so mitschleifen lassen und dann war die Tochter nur am Tauchen und die Mutter langweilte sich in der Anlage. - Gut am Ende hat sie noch einen Mann kennen gelernt, der sich auch gelangweilt hat und so auch einiges erlebt aber ob das jetzt, unbedingt so in einem Buch geschrieben sein muss...

Es war eine leichte Lektüre. Sie war kurzweilige und stellenweise sogar langweilig. Auf keinen Fall Weltlektüre. Ich kann das Buch jetzt auch nicht wirklich. Denn wirkliche Spannung war ja zu keiner Zeit vorhanden.
Erschienen ist das Buch am 01.01.1996 im Heyne-Verlag. Weitere Auflagen gab es bisher noch nicht. - Also ein Buch älteren Semesters. Es umfasst relativ wenige 366 Seiten.
Bewertet habe ich es mit 4 von 5 möglichen Sternen, eben weil es so langweilige Passagen darin gibt.
Eine Leseprobe gibt es aber trotz allem wieder auf meiner Website.


Wir lesen uns!