Dienstag, 24. März 2015

Asylanten auf dem Land...

Von wegen, der Wartburgkreis nimmt keine Flüchtlinge und Asybewerber mehr auf.... deswegen setzt man uns jetzt auch welche in das Dorf. - Und zwar sollen die im alten Schloss untergebracht werden. - IN EINEM SCHLOSS!!!
Reicht es denn nicht, dass man denen so schon Zucker in den Arsch bläßt? - Müssen die jetzt auch noch den Freibrief dazu bekommen, historisches Gemäuer komplett runter zu rungsen?

Es ist doch mal klar, dass die natürlich nicht arbeiten. - Die werden nun also in diesem Schloss untergebracht. Dazu muss gesagt werden, dass der Ort, in dem dieses alte Schloss steht, komplett rechts ist. Die Leute sind verschlossen und total in ihren Gleisen. - Jetzt kommem da Leute an, mit einer völlig fremden Kultur, können kein Wort der hier vorherrschenden Sprache und stoßen auf eine breite Front von Einwohnern, welche zu 80% alles andere als ausländerfreundlich sind. - Das wird was Liebes geben.
Der hießige Fußballverein hat mal zwei Rumänen gekauft. Die sollten da in der Mannschaft mit spielen. Dazu wurden die im Ort in einer Wohnung untergebracht, natürlich mit der Familie.... - diese Leute haben nun Geld verdient und sind nicht vom deutschen Staat unterstützt worden, aber zu Lachen hatten die hier auch nichts. Ich glaube, die sind sogar freiwillig gegangen.


Ein weiteres Problem an der hiesigen Unterbringung ist die Tatsache, dass dieses Nest quasie tot ist. - Wir haben keine Einkaufsmöglichkeiten mehr hier. Nicht mal ne Kneipe und auch sonst ist hier nichts los.
Die Leute sitzen dann also da in ihrer Unterkunft, schieben lange Weile, habe keine Möglichkeit sich zu beschäftigen und kommen auf dumme Gedanken.

In einem anderen Ort hat man diese Menschen in einer alten Kaserne untergebracht. - Die machen so viel Scheise, dass die Polizei da täglich zwei bis dreimal vor Ort ist, um sie wieder auf den Boden der Tatsachen zurück zu holen.

Ich für meinen Teil, bekomme jetzt Angst. - Angst um mein Hab und Gut.
Komme ich dann irgendwann mal von der Schicht und meine Wohnung ist ausgeräumt? Wie vertragen sich gelangweilte, vielleicht sogar gewaltbereite Leute, mit einer Grundschule in nicht mal 50 m Luftlinie Entfernung? In fast direkter Nachbarschaft ist der Kindergarten? Kann man die Kinder dann überhaupt noch allein auf den Spielplatz oder in den Ort lassen?


Ja, ich stehe dazu! - Diese Leute sind nicht willkommen!
Zumal man ja nicht mal sicher sein kann, dass sie wirklich vor einem Krieg fliehen. Ich meine, die können ja auch einfach behaupten, sie würden politisch verfolgt werden und das Sozialamt namens Deutschland beschützt die dann...

Und ich werde noch deutlicher, was meine Meinung angeht:
Wer bezahlt mir denn jetzt die einbruchsicheren Schlösser und Fenster? - Kann ich überhaupt noch lüften, ohne Angst um mein Hab und Gut haben zu müssen?

Am Donnerstag ist diesbezüglich eine Einwohnerversammlung. - Da es von der Schicht her passt, werde ich mir das wohl mal anhören, was die da sagen.
Vor die Nase gesetzt bekommen wir diese Leute. Das ist mal klar, aber man kann sich ja mal informieren....

Diesen Schildbürgerstreich lasse ich mir auf keinen Fall entgehen. Und wenn es zu krass wird, werdet ihr davon erfahren!