Sonntag, 25. Januar 2015

Wochenzusammenfassung 4. Kalenderwoche 2015

Allgemein:
Oh man, dass die Autoren Geld verdienen wollen, ist mir schon klar. Aber dieser Kopierschutz, der da auf den Ebooks liegt, der geht mal gar nicht. - Ich habe mir ein Buch gekauft, als Download. Dann brauchte ich ein Programm, um die Datei überhaupt öffnen zu können und dann ein weiteres Programm, um die Datei so zu bearbeiten, dass ich die auch auf meinen Reader bekomme. - Ganz ehrlich, der Kopierschutz geht mal gewaltig am Kunden vorbei. Ich kann mir doch nicht alle viertel Jahre nen neuen EReader kaufen, nur weil der Kopierschutz mal wieder verschärft wurde. Wie, zum Henker, stellen die sich das denn bitte vor? *kopfschüttel*

Am Mittwoch war ich mit Hundewau mal wieder ein Stückchen weiter Gassi. Und das, wo die Landschaft weiß gepudert war. - Den Kerl da von der Leine zu nehmen, war jetzt nicht wirklich eine gute Idee *lach*. Weißer Hund auf weißem Grund macht sich wohl nicht wirklich gut.
Auf jeden Fall habe ich mal wieder ein paar Schnappschüsse mit meiner Kompaktcam geknippst.... hat richtig Gaudi gemacht.

Schon mal beim Anlauf eines neuen Projektes als Leiharbeiter mitgemacht? - Nein?
Aber ich in dieser Woche. - Die Arbeit selber war jetzt nicht wirklich das Ding, aber wenn man dann noch von einem Franzosen angelernt wird, der einen mit einem Mischmasch aus Deutsch und Englisch vollquatscht, wird die Sache dann schon recht lustig... aber was will man machen.
Und dann stellte sich heraus, dass er mich anderthalb Stunden voll gequatscht hat, für einen halben Tag Teile aus der Maschine holen und weg schmeisen und die andere Hälfte habe ich dann Ettiketten aufgeklebt und in einen Karton verpackt.... war seeeeehrrrr verantwortungsvoll....
Und dann die große Überraschung! - Montag, also morgen, die selbe Scheiße noch mal! Und weil man ja nur ein Leiharbeiter ist, wird man dann ab Dienstag nicht mehr gebraucht und bekommt von der Leihbude wieder nur so Lückenbüserjobs, weil man ja mitten in der Woche frei wird. - Wenn das so weiter geht, provoziere ich die Kündigung. Minusstunden lass ich mir nicht aufbürden.

Dafür war der Sonnabend Abend mal wieder so richtig schön. Mir war übern Nachmittag so kalt, dass ich einfach mal den Kamin an machen wollte. Wir haben zwar kaum noch Holz im Keller, weil wir auch nichts besorgt haben, übers Jahr, aber das war es mir dann doch wert. Endlich mal wieder komplett warm und entspannt. Denn bei diesen Temperaturen, ist irgendwas an mir immer kalt!

Arbeit:
Von Montag bis Mittwoch zu Hause. - Zwischendrin ein Anruf, dass ich eine eine Süßwarenfabrik soll. Die waren erstaundlich friedlich, als ich sagte, dass ich mit meiner Neurodermitis nicht in die Lebensmittelbranche kann. Ich meine, ich käme mit den vielen Desinfizieren schon nicht klar.
Donnerstag und Freitag habe ich dann in einer Plastebude ein neues Projekt mit anlaufen lassen. Ihr wisst schon, die Aktion mit dem Franzosen in Deutsch und Englisch.

Literatur:
Ich wollte mir ja unbedingt "Lenas Freundin" besorgen. Das habe ich auch getan. Als Download. Wenn ich geahnt hätte.... Dieser dämliche Kopierschutz macht es unmöglich das Buch auf einen Reader zu übertragen. Bilden die sich echt ein, ich lese das am Rechner? - Ich habe es geschafft, aber das hat mich etliche Nerven gekostet. So schnell passiert mir das hoffentlich nicht mehr.
Beendet habe ich nach sehr kurzer Lesezeit "Passagier 23" von Fitzek. - Gefesselt und geschockt und erleichtert, nur um dann wieder geschockt zu sein.... *kopfschüttel*
Begonnen habe ich von Herrn Meyer "Die Seiten der Welt" - Das Buch sprüht ja von Anfang an voller Fantasie und Einfallsreichtum. Aber ein paar Seiten später hat es schon wieder blutigen Mord und Todschlag. Ich komme nicht wirklich gut voran, mit dem Buch. Mal sehen, wie sich das noch entwickelt.

Twitter-/ Facebookbilder:
Ich habe mir über die Facebookgruppe eine Stickpackung bestellt. - Gestern ist sie gekommen. Allerdings habe ich mir da mächtig was vorgenommen.
Topp der Woche:
Die Stickpackung! - Zum einen, weil ich mir mal wieder etwas gegönnt habe... und zum anderen, weil das jetzt wohl wieder für die nächsten Jahre reichen wird. *lach*

Flop der Woche:
Die Totalverarsche, was meinen Job angeht. Manchmal kommt man sich als Leiharbeiter wirklich wie der allerletzte Restmüll vor. ...