Sonntag, 18. Januar 2015

Wochenzusammenfassung 3. Kalenderwoche 2015

Allgemein :
Beschissener kann eine Woche nicht beginnen. Nicht genug, dass ich am Montag wieder unruhig auf einen Einsatz gewartet habe...  Nein - auch die Heizung hat nichts mehr gemacht. Wir haben die elektrischen Heizlüfter genommen, aber die nutzen bei so großen Räumen auch nicht wirklich was.  Also hieß es bibbern, da sich vor zwei nicht gelohnt hätte,  Feuer zu machen. Ich musste ja auch immer damit rechnen, dass ich doch noch einen Einsatz bekomme.
Der Anruf, der kam den übrigens am Montag Nachmittag. Man hatte mir vergessen Bescheid zu sagen, dass ich am Montag in eine Firma in eine Frühschicht soll... naja, ich bin dann am Dienstag hin und habe mich durch die Woche gekämpft. Es handelte sich nämlich um eine Firma, in die kein Mensch von der ganzen Leihbude gern hin geht. Zum einen haben die nur Leiharbeiter da, außer die Schichtführer und leitenden Angstellten und dann sind die auch noch rotzfrech, ungerecht und absolut daneben da.
Der Einsatz endete am Freitag....

Da ich ja eine Frühschicht hatte, konnte ich nach der Schicht immer noch eine kleine Gassirunde mit dem Kommissar drehen. - Das hat nicht nur dem Hund, sondern auch mir gut getan. Irgendwie hatte ich den Eindruck, dass ich dann doch irgendwie fitter war.... Ob das an dem Vitamin D gelegen hat?

Arbeit:
Der Einsatz in der einen Firma endete am Freitag und dann meinte man am Freitag, dass ich am Montag für eine Qulitätsbude weiter weg sollt. Ich habe eingewilligt, weil ich nicht selber fahren musste. 
Bereits am Sonnabend Mittag kam der Anruf, dass sich das auch wieder erledigt hätte. - Ganz ehrlich, ich habe es nicht anders erwartet. In dieser Firma hat das noch nie wirklich geklappt, was die so gesagt hatten.


Literatur:
Beendet habe ich "Schattenschimmer" von  Jennifer L.  Armentrout. Ein richtig gutes Buch. Man könnte sagen, dass ich es gefressen habe.
Dann habe ich "Der Jesus-Deal" angefangen. Von Andreas Eschenbach. - Soll ja eigentlich der zweite Teil vom Jesus-Video sein. Aber dazu ist es weniger geeignet. Wenn man das Buch aber für sich nimmt, dann ist mal echt ein super Lesestoff!

Topp der Woche:
Die Bewegung an der frischen Luft. - Hat gut getan und ich war irgendwie fitter, als wenn ich einen auf Couchpotato gemacht hätte.

Flop der Woche:
Das Durcheinander mit den Einsätzen. Mal rein in die Kartoffeln, dann wieder raus. Die sind schon wieder auf dem besten Weg mich fix und fertig zu machen.