Sonntag, 5. Oktober 2014

Wochenzusammenfassung 40. Kalenderwoche 2014

Allgemein:
Nachdem ich in der letzten Woche keine Zusammenfassung geschrieben habe, will ich nun in dieser Woche mal wieder versuchen, in meinen Rhythmus rein zu kommen. Wobei das auch alles andere als einfach war. Sogar den letzten Freitagsfüller habe ich in einem wackelnden Auto auf einem Handy geschrieben. Und dabei ist mir einfach nur noch hundeelend geworden. - Wenn ich im Auto nicht aus dem Fenster schaue und die vorbei ziehende Landschaft beobachte, wird mir übel. Und wenn ich die Landschaft beobachte, dann werde ich hundemüde.... ihr seht, das Alter nagt an mir und ich werde auch nicht wirklich jünger.

Ja, am Wochenende waren wir noch einmal bei einer Freundin. Die, bei der ich im letzten Jahr Trauzeugin war. - Da haben wir quasie fast dabei sein dürfen, als die eine Hündin ihre Jungen bekommen hat. Nämlich in der Nacht vom Samstag auf den Sonntag. - Und dann habe ich einen Zebrafinken mit heim genommen. Samst Vogelbauer und Futter und Zubehör. Der Kleine heißt "Möp" und ist weiß mit einem roten Schnabel. 
Der Hund hat anfänglich nen ziemlichen Zirkus gemacht, als wir ihn nicht an den Käfig gelassen haben, aber das hat sich dann auch recht schnell erledigt gehabt. Er lauert zwar immer mal noch, aber er dreht nicht mehr so extrem auf, wie anfangs.

Montag war ich mit Herrn Hund mal wieder im Wald. - Wir haben den Gassigang beide genossen. 
Am Nachmittag wäre der Kerl fast vom Motorrad überrollt worden. Für mich hat es jedenfalls so ausgesehen, als wenn der Reifen einmal quer über den Hund drüber wäre... es ist aber nichts passiert. War mehr Schreck und oder Schock als alles andere. - Der Anblick jedenfalls geht mir so schnell nicht mehr aus dem Kopf... da werde ich das eine oder andere Mal schon noch von träumen.

Am Mittwoch war ich mal mit nem Mädel in der Stadt verabredet. Ganz spontan sah uns noch die dritte im Bunde und wir haben mal schön Nölpferdrennen gemacht und Käffchen getrunken. - War schon mal nicht schlecht. Können wir gern mal wieder machen. Hätte ich absolut kein Problem damit.

Arbeit:
Ich hatte ja nun noch einmal eine Woche Urlaub und muss feststellen, dass mein Plan nicht auf gegangen ist. 
1. musste ich ja in der Firma mal nachfragen, ob und welchen Einsatz ich habe, weil man es mal wieder nicht für nötig gehalten hat, mich zu informieren, sobald es raus war. Statt dessen lassen die die Leute immer bis kurz vor knapp schmoren.
2. Bin ich in der selben beschissenen Firma wie vor dem Urlaub. - Bleibt nur zu hoffen, dass die in der Firma wenigstens gerallt haben, dass ich für die eine Maschine schlicht und ergreifend zu klein bin und dass ich die Teile so nicht fusselfrei aus der Form bekomme. Außerdem bin ich nicht bereit, mir meinen ganzen Körper an diesen beschissenen Werkzeugen nach und nach mit Brandflecken zu verunstalten. - Dann lieber ne andere Maschine oder Nacharbeit. BASTA

Den einzigen Vorteil, den ich noch habe, in der kommenden Woche, ist die Tatsache, dass ich mit meinem Bruder eine Fahrgemeinschaft bilden kann. - So rammel ich nicht ganz so viel Sprit zum Schornstein raus, weil wir uns mit dem Fahren abwechseln können.

Literatur:
Ich habe die Biographie von Diana beenden können. - Wobei ich den letzten Teil nicht mehr wirklich gelesen habe. Was die Leute heute machen, die Diana als ihre Angestellten zurück gelassen hat, hat mich nicht wirklich interessiert.
Auch die Gerichtsverhandlung nach dem Unfall wurde behandelt... auch das für mich ziemlich uninteressant. - Ich bin jedenfalls froh, dass ich den Schinken durch habe. 
Angefangen habe ich dann "Obsidian". - Soll auch eine mehrbändige Reihe werden und ist eine Mischung aus Akte X und einem Jugendbuch. Liest sich ziemlich flüssig und einfach und ich habe schon über 80% geschafft.

Topp der Woche:
Der Besuch bei meiner Freundin ... war recht spontan, deswegen aber nicht weniger schön. Mein neues Haustier namens "Möp" und das schöne Wetter in der Woche, was ich auch noch komplett genießen konnte.

Flop der Woche:
Dass ich wieder in diese beschissene Firma muss, in die ich eigentlich nicht mehr wollte....