Montag, 13. Oktober 2014

Mein Geburtstag Teil 1 von 2

Der September war da und somit auch mein Burzeltag. Und da wir ja aus dem Urlaub wieder da waren, musste etwas anderes als Idee her.

Der Plan: NaturkundemuseumStasi Gedenkstätte

Ok, das Naturkundemuseum in Erfurt wirkte erst einmal recht klein. Aber vom Inhalt her, kann es sich durchaus sehen lassen.
Im Keller hat man eine Arche nachgebaut. Der Rumpf des Schiffes ist quasie der Ausstellungsraum und schaukelt, als wäre man wirklich auf dem Wasser. - Richtig genial gemacht.
Darin dann Präparate von etlichen exotischen Tieren. Man soll wohl die Artenvielfalt auf der Welt begreifen.


Die anderen Etagen sind thematisch geordnet.
Ebenfalls im Keller kann man Mineralien sehen. - Die sehen ja schon als, als wären es wer weiß wie wertvolle Edelsteine. Lediglich Schwefel habe ich auf Anhieb erkennen können.
Im Erdgeschoss kann man die unterschiedlichsten Thüringer Gesteine ansehen. Außerdem ist hier die Wurzel der Eiche zu sehen. Der Baum stammt aus der Region und soll den Kreislauf im Baum erklären. - Der Baum steht so im Haus, dass jede Etage ein anderes Thema rund um den Baum behandelt.

1. Etage – Hier herrscht das Thema „Wald“ vor. Es wird gezeigt, was im Wald so alles kräucht und fläucht. Auch Lebende Tiere waren teilweise zu sehen.
2. Etage – Thema Feld: Heimische Tiere rund ums Feld. Natürlich durfte auch das Thema Düngen und Schädlingsbekämpfung war Thema.
3. Etage – Thema Stadt. Schon interessant, was in der Stadt doch alles für Tiere leben. Hätte ich in dieser Größenordnung nicht erwartet.

Wie gesagt: Klein aber fein.

Auch die Sonderausstellung über Katzen aller Art war wirklich sehr interessant. Man sollte doch öfter mal ei Auge auf den Naturschutz werfen...