Mittwoch, 15. Oktober 2014

David Safier - „28 Tage lang“

ISBN: 978-3-8052-5054-2

David Safier war mir bisher lediglich bekannt, als sehr humoristischer Autor. Dann stieß ich auf dieses Buch von ihm und konnte nicht glauben, dass ihm ausgerechnet dieses Werk stark am Herzen gelegen hat. - Es dreht sich immerhin um das Judenghetto in Warschau, zu entsprechender Zeit... - Ich war jedenfalls hochgradig ergriffen von der Lektüre und konnte kaum davon lassen. Obwohl der Charakter „Mira“ nach seiner eigenen Aussage reine Fiktion war.
Mira, dieses junge Mädchen im Ghetto, deren Vater bereits freiwillig in den Tod gegangen ist, muss nun zusehen, dass sie die gebrochene Mutter und ihre Schwester durchbringt. Sie schmuggelt, unter Einsatz ihres Lebens, und versucht, der Schwester das Leben so angenehm wie möglich zu machen.
Eine Schlüsselszene gab es noch, als ihr eigener Bruder sie niederknüppelt. Er ist bei der Judenpolizei und Mira hat keine Ahnung, ob er das tun muss oder will.
Die Nazis verschärfen die Situation mit dem Beginn der Deportationen. Auch Mira muss nun zu drastischeren Maßnahmen greifen. Es scheint, als würde sie ein vollkommen anderer Mensch.
Trotzdem Mira bereits auf dem Umschlagplatz am Bahnhof ist, kommt sie wieder frei. Doch inzwischen ist sie allein, denn auch der Rest ihrer Familie fand den Tod. - Ein grausames Bild für Mira.
Nun schließt sie sich dem Widerstand an. Sie ist nuna llein auf der Welt und hat nichts mehr zu verlieren.
Bei all dieser grausamen Handlungen, kommt aber auch die Liebe nicht zu kurz. Gefühle spielen auch hier eine Rolle. Und zwar die ganze Palette von Liebe bis hin zu Hass und Zweifel.

Trotzdem Mira ein fiktiver Charakter ist, habe ich den teilweise brutalen Film vor meinem geistigen Auge ablaufen sehen. Die Personen hatten alle in Gesicht, obwohl sie nur knapp bis gar nicht personalisiert wurden.
Die Recherchearbeit muss enorm gewesen sein. Gelohnt hat sie sich dennoch. - Ich finde, das Buch sollte man unbedingt einmal gelesen haben.

Eine Leseprobe ist wieder auf meiner Website zu finden.


Wir lesen uns!